Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 11.10.2018

Straubing ruft zur Rallye – und alle wollen kommen!

Im Kern geht es bei dieser Motorsport-Veranstaltung darum, wer im Kampf gegen die Uhr am schnellsten ist. Und da dürfen sich die Fans bei der Rückkehr der ADAC 3-Städte-Rallye auf ein erstklassiges Starterfeld mit 136 Teams aus ganz Europa freuen. Doch auch beim „Drumherum“ hat der ADAC Südbayern als Organisator ein fulminantes Rahmenprogramm aufgezogen.

Lokalmatador Hermann Gassner jr. kämpft noch um den ADAC Masters-Titel.

Medien

  • 6 Bilder
  • 2 Animierte Grafiken

Diese Rallye soll ein Fest für alle werden: Zuschauerprüfung mitten in der Stadt am Hagen, Mitfahr-Möglichkeiten für den guten Zweck, Streetfood-Festival und am Abend eine Party für alle in der Fraunhofer-Halle. Wir geben einen Überblick, was am 19. und 20. Oktober alles geboten ist.

ADAC Rallyezentrum am Hagen
Der Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung ist das Rallyezentrum am Hagen: Hier haben alle Teams ihr Lager aufgeschlagen, von hier aus starten sie auf die zwölf Wertungsprüfungen auf rund 130 Kilometern. Hier kann man Fahrern und Mechanikern über die Schulter schauen. In der Messehalle gibt es ein Streetfood-Festival und ein buntes Kinderprogramm (u.a. Hüpfburg, Schminken).

ADAC Rallyedrom: Action in der Stadt
Herzstück des Rallyezentrums ist das ADAC Rallyedrom am Hagen: Hier findet am Freitag ab 16 Uhr eine große Live-Show mit 20 m²-Leinwand statt. Die Moderatoren Uli Kohl und die bekannte Straubingerin Kathrin Resch sorgen für Stimmung. Im Rahmenprogramm gibt es auf dem 700 Meter-Rundkurs diverse Motorsport-Aktionen zu bestauen: u.a. ist der deutsche Automobil-Bergmeister Armin Ebenhöh mit seinem VW Scirocco 16V im Einsatz und ein BMW M3 Safety Car driftet über die Strecke. Nicht minder spektakulär ist der CX Cross Car, die Zweirad-Truppe mit ihren Supermotos sowie die Kart-Asse des KC Straubing. Wie Motorsport leise und schnell gehen kann, zeigen die Studenten aus Hof, Amberg, Bayreuth und München mit ihren E-Formula-Boliden.

Ab 18:25 Uhr heißt es Start frei für die Rallye-Asse, die auf dem Rundkurs um Punkte für den Gesamtsieg kämpfen. Jeder dreht 2,8 Runden, so dass die Fans fast 400 Autos aus nächster Nähe vorbeidriften sehen. Auch Samstag kommt es dann ab 13:26 Uhr zur „Wiederholung“ im ADAC Rallyedrom.

Die Show draußen an der Strecke
Am Freitag und am Samstag lässt sich die Rallye natürlich auch draußen auf der Strecke an drei attraktiven Zuschauerpunkten verfolgen, Anfahrt und Parkplätze sind beschildert:
Rattiszell: Wertungsprüfung 1 (10,86 km) am Freitag um 16:15 Uhr (Start 1. Fahrzeug) Navi-Adresse: Eiermühle 1, 94372 Rattiszell
Stallwang: WP 6/10 (10,24 km) am Samstag 9:58 Uhr bzw. 14:19 Uhr
Navi-Adresse: Reichersdorf 2, 94375 Stallwang (Anreise über Ausfahrt Loitzendorf)
Loitzendorf: WP 7/11 (2,7 Runden = 20,85 km), am Samstag um 10:23 Uhr bzw. 14:44 Uhr
Navi-Adresse: Rißmannsdorf 35, 94359 Loitzendorf (über Behelfsausfahrt Loitzendorf)

Geschafft haben es die Teilnehmer dann um 16 Uhr, wenn sie im Minutentakt auf der Zielrampe am Theresientor im Herzen von Straubing empfangen werden – u.a. von Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Landrat Josef Laumer.

136 Teams aus ganz Europa – Deutscher Meister gesucht
Für die Zuschauer ist viel Show und Unterhaltung geboten. Doch auch der sportliche Teil kommt nicht zu kurz, wie ein Blick in die Nennliste zeigt. Dort tummeln sich viele leistungsstarke Autos. Und in denen sitzen die beiden Rivalen um den deutschen Meistertitel: Dominik Dinkel (Brose Motorsport) jagt im Skoda Fabia R5 den führenden Peugeot-Werksfahrer Mirijan Griebel, der mit einem 208 T16 R5 am Start ist. Zwar hat Griebel zwölf Punkte Vorsprung, doch Dinkel hat als 3-Städte-Vorjahressieger eine breite Brust. Wenn er gewinnt und Griebel nur Dritter wird, kann er vorbeiziehen.

Im Prädikat ADAC Rallye Masters geht es nicht minder spannend zu, hier haben noch drei Piloten Titelchancen: Markus Drüge (Suzuki Swift) führt vor Lokalmatador Hermann Gassner jr. (Toyota GT 86 CS-R3) und Dennis Rostek, der sich extra für Straubing bei der Firma Gassner einen Hyundai i20 R5 organisiert hat. Premiere in einem R5-Fahrzeug feiert auch eine starke Dame im Feld: Melanie Schulz tritt mit einem Skoda Fabia R5 aus dem Munster-Team an. Ferner werden bei der ADAC 3-Städte-Rallye die Saisonsieger in der Nachwuchsserie ADAC Opel Rallye Cup und im Mitropa Rally Cup, der Europameisterschaft für Privatfahrer, gekürt. Aus regionaler Sicht geht es um Punkte in der Niederbayerischen Maier-Korduletsch-Meisterschaft und der Südbayerischen ADAC Rallyemeisterschaft.

XXL Party am Abend für alle
Nach dem sportlichen Teil ist am Samstag jedoch bei der „3 Städte“ noch lange nicht Schluss: Um 19 Uhr öffnet die Joseph-von-Fraunhofer-Halle zur XXL Party für alle. Freilich werden dort im Foyer die Sieger der Rallye gefeiert. Jedoch richtet sich die Fete explizit an alle, die feiermäßig so Gas geben wollen wie die Fahrer auf der Strecke. Die Gäubodenfest-Combo „Erwin und die Heckflossen“ sorgen für Stimmung. Ferner gibt es einen zweiten Party-Bereich: Die Showtruppe der Westernstadt Pullman City hat ihre Requisiten und Kulissen mitgebracht, DJ George Mc Fly zieht eine Country-Rock-Show ab – und zudem können alle Gäste bei einem Bullriding-Contest ihr Steh- bzw. Sitzvermögen unter Beweis stellen.

20 Prozent Rabatt auf Tickets im Vorverkauf
Wer sich bis Dienstag, 16. Oktober, ein Online-Ticket im Vorverkauf auf www.3-staedte-rallye.de sichert, spart 20 Prozent. Hier eine Übersicht:

Freitags-Etappe 10 € (alle Prüfungen inkl. Zuschauerprüfung am Hagen)

Samstags-Etappe 10 € (alle Prüfungen, inkl. Zuschauerprüfung am Hagen)

Gold Ticket 15 € (alle Wertungsprüfungen und Zuschauerprüfung am Hagen)

Premium Pass 25 € (komplettes Freitags- und Samstags-Rallyeprogramm sowie Eintritt zur XXL Party)

VIP Pass 75 € (Premium Pass, zusätzlich VIP Area, VIP Parkplatz, freie Getränke auf den WPs am Hagen, Programmheft)

XXL Party-Ticket 10 €

Wichtiger Hinweis: Auf den einzelnen Zuschauerpunkten gibt es nur Tagestickets; alle anderen Pässe sind am Info-Counter in der Messehalle am Hagen erhältlich!

Sonderbeilage im Straubinger Tagblatt – Rallye-Countdown bei Radio AWN
Am Samstag, 13. Oktober, erscheint im Straubinger Tagblatt eine 24-seitige Sonderbeilage zur 55. ADAC 3-Städte-Rallye. Und auf Radio AWN läuft aktuell zweimal täglich der Rallye-Countdown mit zehn Protagonisten der Veranstaltung – alle nach zu hören im Netz unter www.radiowan.de

Zudem läuft bei der ADAC 3-Städte-Rallye eine Charity-Aktion, bei dem Fans Beifahrerplätze für Mitfahrten auf dem Rundkurs in Rallyedrom gewinnen können: Hier geht es zur Medienmeldung darüber!

___________________________________________
Akkreditierung für Medienvertreter bis 15. Oktober

Wichtiger Hinweis für alle Medienvertreter: Um Ihnen die Arbeit bestmöglich organisieren zu können, bitten wir Sie um eine Akkreditierung bis zum 15. Oktober. Das dafür notwendige Formular finden Sie online unter adac-motorsport.de/akkreditierung

 

Image-Film 3-Städte-Rallye

www.youtube.com/watchTrailer 3-Städte-Rallye 2018

Schlagabtausch um den Sieg in der DRM: Marijan Griebel (links) und Dominik Dinkel

Bilder (6)

Bild 1 6 Bilder

Animierte Grafiken (2)

  •  

    Die Zuschauerpunkte bei der ADAC 3-Städte-Rallye 2018

    pdf 0.7 MB
  •  

    Übersichtsplan über das ADAC Rallyezentrum

    pdf 0.68 MB

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek