Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 23.06.2019

ADAC Bavaria Historic: Ewig jung und ewig schön

Auch bei der 32. Auflage der ADAC Bavaria Historic haben die 80 Teilnehmer und die vielen Fans an den Strecken wieder traumhafte Tage ganz im Zeichen des Automobils erlebt. Am Samstagabend ist die vom ADAC Südbayern organisierte, dreitägige Ausfahrt mit der Zielankunft und Siegerehrung am und im Kurhaus Bad Aibling zu Ende gegangen.

Bis hinauf auf die Speckalm am Sudelfeld ging es für die 80 Teilnehmer an der 32. ADAC Bavaria Historic – kein Problem auch für diesen Aston Martin Le Mans mit Baujahr 1933.

Medien

  • 4 Bilder

Gerd Lambert und Uwe Wiessmath  holen den Sieg

Die 93 Sollzeit-Messstellen mit Lichtschranken auf der rund 450 Kilometer langen Strecke meisterten Gerd Lambert und Uwe Wiessmath in ihrem Porsche 911 SC Targa (Baujahr 1979)am besten. Ihre Abweichung lag nur bei 5,60 Sekunden. Somit gewann das Team, das für die Nord-Ostee-Classics.de startete, den „Preis der ADAC ClassicCar Versicherung“, der mit der Höhe des Nenngelds von 1195 Euro dotiert war. Dahinter landeten Helmut und Christa Stadlmayr. Sie starteten für das Team Scuderia Aumüller in einem Fiat Dino Coupe (Baujahr 1972) und hatten eine Abweichung von 6,75 Sekunden. Dritter wurden Milos Kaspar und Marie Janak (Inkos Rokycany Team) aus Tschechien, die mit ihrem Austin Mini 1275 GT um 7,40 Sekunden von der Idealzeit abwichen (Hier geht es zu allen Ergebnissen).


„Letztlich sind aber alle Sieger, die auf diesen herrlichen Strecken dabei waren“, bilanzierte Fritz Schadeck, Vorstand für Jugend und Sport des ADAC Südbayern. „Wir haben wieder einmal wunderbare Oldtimer-Tage erlebt und gemeinsam einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Kulturguts Automobil geleistet.“
Am Freitag startete der Tross von Bad Aibling aus auf die Chiemgau-Etappe und rund um den Chiemsee. Mittagspause war in der Chiemgau Arena, in der sich die Teilnehmer unter Anleitung von Biathlon-Legende Fritz Fischer am Schießstand versuchen durften. Abends bei der Zielankunft bei der Oldie Night in Bad Aibling war die Stimmung im Drivers Corner trotz des Regens sehr gut. Am Samstag ging es dann hoch hinauf die Speckalm am Sudelfeld. Die Route durch das Bayerische Oberland führte in der Mittagspause zudem in die Lantenhammer Erlebnisdestillerie in Hausham.
An Fronleichnam begann die große Fahrt mit dem Prolog über rund 90 Kilometer um den „TÜV SÜD Pokal“ vor 17.000 Besuchern, 4000 Oldtimern und dem größten Programm aller Zeiten beim Maxlrainer Oldie Feeling (hier geht es zur Medienmeldung darüber).

Was ist am Sonntag noch alles geboten?
Wer am heutigen Sonntag nach dem Ausschlafen das „Bayerische OldtimerFestival in Bad Aibling“ ausklingen lassen mag, der sollte unbedingt mit seinem Wagen zum Oldie Meeting in die Innenstadt fahren. Dieses beginnt um 12 Uhr, von 13 bis 16 Uhr ist die Band „Rock’n’Roll & Petticoats“ im Einsatz. „Wir haben hier in der Region durch ein partnerschaftliches Miteinander eine einmalige Kulisse und den perfekten Rahmen für Oldtimer-Traumtage schaffen können“, freuen sich ADAC Südbayern-Sportleiter Fritz Schadeck und AIB-KUR-Geschäftsführer Thomas Jahn. bavaria-historic.de und Bavaria-Facebook-Seite

Gerd Lambert und Uwe Wissmath (4. und 5. v.l.) sind die Gesamtsieger der 32. ADAC Bavaria Historic. Zweiter wurden Helmut und Christa Stadlmayr (2. und 3. v.r.) vor Milos Kaspar und Marie Janak (3. und 2. v.l.). Dazu gratulierten ADAC Sporteiter Fritz Schadeck (l.) und Fahrtleiter Andreas Dinzinger.

Bilder (4)

Bild 1 4 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek