Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Württemberg | 01.04.2019

Schätze anschauen in besonderem Ambiente

Bei der 20. ADAC Württemberg Historic machen die Oldtimerfahrzeuge an vielen attraktiven Orten Zwischenstation

Medien

  • 2 Bilder

Freudenstadt bildet am 17. und 18. Mai den Dreh- und Angelpunkt der 20. ADAC Württemberg Historic, doch auch in weiteren Orten machen die über 100 Fahrzeuge Zwischenstation – eine optimale Gelegenheit für Zuschauer und Oldtimerfans, faszinierende Automobile aus verschiedenen Epochen mit allen Sinnen zu erleben.

An beiden Tagen starten die historischen Autos auf dem Freudenstädter Marktplatz, dort erwartet die Besucher an beiden Abenden zudem die Zieleinfahrt. Die technische Abnahme und die Übergabe der Dokumente an die Teams findet am 16. Mai ab 17 Uhr sowie am ersten Veranstaltungstag ab 8 Uhr morgens vor dem ehemaligen Grand Hotel Waldlust in der Freudenstädter Lauterbadstraße statt.

Romantisch und schön

Das romantische Blumen- und Weindorf Sasbachwalden im Ortenaukreis empfängt am Freitagnachmittag die Teams am Kurhaus „zum Alde Gott“ – inmitten von ausgedehnten Wäldern und einer Rebenlandschaft. Sasbachwalden, mit seinem denkmalgeschützten Ortsbild, wurde schon mehrfach zum schönsten Dorf Deutschlands gekürt.

Malerisch auch tags darauf der erste Zwischenstopp im Kloster Kirchberg in Sulz/Neckar: Das im Jahre 1237 gegründete, ehemalige Dominikanerinnenkloster, liegt zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb auf einer bewaldeten Anhöhe. Vielversprechend für Teams und Besucher zudem der nächste Pausenort: Am frühen Samstagnachmittag trifft das rollende Automobilmuseum am Hotel „Schöne Aussicht“ in Hornberg-Niederwasser ein. Die Uhrenfabrik Junghans in Schramberg empfängt die Teilnehmer schließlich zum letzten Zwischenstopp der diesjährigen Ausfahrt bei einer Sonderprüfung. Im Anschluss haben die Teams die Möglichkeit, im Rahmen ihres Pausenstopps das Junghans Terrassenbau Museum zu besichtigen. Der Terrassenbau gilt als eines der architektonisch interessantesten Industriegebäude in Hanglage.

Wiedersehen im Schwarzwald

Der ADAC Württemberg hat bewusst Freudenstadt als Start- und Zielort der diesjährigen Historic-Ausfahrt gewählt. Bei der Premiere der Oldtimer-Ausfahrt im Jahr 1999 machte dort die Tour im Rahmen des Stadtjubiläums „400 Jahre Freudenstadt“ erstmals Station. Klassische Automobile, die 1989 oder früher vom Band liefen, 2019 also mindestens 30 Jahre alt sind, sind im Jubiläumsjahr am Start. Der ADAC Württemberg als Veranstalter bereitet aktuell gemeinsam mit dem ADAC Ortsclub Freudenstadt die Oldtimer-Ausfahrt detailliert vor.

Zwei unterschiedliche Wettbewerbe stehen für die Teilnehmer zur Auswahl. Die Gleichmäßigkeitsfahrer müssen eine vorgegebene durchschnittliche Geschwindigkeit präzise einhalten. Wer sich für die Touristik-Ausfahrt entscheidet, steht vor der Aufgabe, unterwegs Fragen zu Land und Leuten zu beantworten und Bildersuchfahrten zu bewältigen. Fahrgenuss abseits großer Straßen steht dabei noch stärker im Fokus.


Übersicht:

Freitag, 17. Mai:
8.00 bis 10.00 Uhr: Technische Abnahme und Dokumentenabnahme, Grand Hotel Waldlust Freudenstadt
10.30 bis 12.10 Uhr: Start (im Minutentakt), Unterer Marktplatz Freudenstadt
14.00 bis 16.20 Uhr: Pausenstopp, Kurhaus „zum Alde Gott“ in Sasbachwalden
17.20 bis 19.00 Uhr: Gleichmäßigkeitsprüfung, Oberer Marktplatz Freudenstadt

Samstag, 18. Mai
8.00 bis 9.40 Uhr: Start (im Minutentakt), Unterer Marktplatz Freudenstadt
9.30 bis 11.55 Uhr: Pausenstopp, Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar
12.25 bis 15.10 Uhr: Pausenstopp, „Hotel Schöne Aussicht“, Hornberg-Niederwasser
14.30 bis 16.30 Uhr: Gleichmäßigkeitsprüfung Uhrenfabrik Junghans in Schramberg
17.15 bis 19.00 Uhr: Zieleinfahrt, Oberer Marktplatz Freudenstadt


Weitere Informationen unter www.wuerttemberg-historic.de.
 

Bilder (2)

Bild 1 2 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek