Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Württemberg | 11.07.2018

ADAC fordert: „Gesetzlichen Rahmen für Hardware-Nachrüstung von Euro 5 Dieseln schaffen.“

Die baden-württembergische Landesregierung hat heute ein generelles Fahrverbot für Dieselfahrzeuge der Euronorm 4 und darunter ab Jahresbeginn 2019 beschlossen. Selbstzünder der Euronorm 5 sollen vorerst von Fahrverboten ausgenommen bleiben.

Dazu erklärt Dieter Roßkopf, Vorstandsvorsitzender des ADAC Württemberg: „Das Fahrverbot für Dieselfahrzeuge der Euronorm 4 und darunter kommt wenig überraschend, denn die Landesregierung folgt damit einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts aus dem Februar dieses Jahres. Es zeigt aber auch ganz klar, wie ernst die Situation mittlerweile ist. Der Bundesgesetzgeber muss nun rasch handeln und umgehend gesetzliche Rahmenbedingungen für die Zertifizierung und Überprüfung von SCR-Nachrüstlösungen festlegen, damit nachgerüstete Euro 5 Dieselfahrzeuge künftig von einem möglichen Fahrverbot ausgenommen werden können."

--------------------------------------------------------

Archiv

29.06.2018 Testreihe zur Reduktion der Stickoxidbelastung durch Diesel-Hardwarenachrüstungen geht weiter
20.02.2018 Dieselnachrüstung reduziert Stickoxidbelastung deutlich


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek