Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Württemberg | 10.02.2020

Höchste Ehre für verdiente Funktionäre

Carl-Eugen Metz und Roland Härlin mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Brillant ausgezeichnet.

Medien

  • 2 Bilder

Ehre, wem Ehre gebührt: Die Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Brillant ist die höchste Auszeichnung im Motorsport, die der ADAC seinen verdienten Funktionären verleihen kann. Im Rahmen der Meisterehrung des ADAC Württemberg am 8. Februar in Böblingen wurde sie zwei Männern überreicht, die sich in besonderem Maße durch ihr ehrenamtliches Engagement hervorgetan haben: Carl-Eugen Metz, Vorstand Verkehr und Umwelt im ADAC Württemberg und Vorsitzender des MSC Aldingen, sowie Roland Härlin vom MSC Mühlacker.
„Diese ganz besondere Auszeichnung des ADAC haben Sie sich durch ihren jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz im Motorsport hart erarbeitet. Ohne das Engagement, das Sie gezeigt haben, wäre kein Sportbetrieb möglich. Wir haben größten Respekt vor so viel Einsatz und sagen dafür Danke“, würdigte Michael Saur, Vorstand Sport im ADAC Württemberg, die beiden Geehrten.

Carl-Eugen Metz: Ein Leben für den ADAC
Seit 1986 ist Carl-Eugen Metz Vorsitzender des MSC Aldingen. Davor verantwortete er als Schatzmeister die finanziellen Belange des Ortsclubs. 2000 wurde er zudem in den Vorstand des ADAC Württemberg gewählt und setzt sich in dieser Funktion nicht nur für die Verkehrssicherheit ein. So trieb er 2018 ein vom baden-württembergischen Verkehrsministerium unterstütztes Projekt voran, das die Wirksamkeit der Hardware-Nachrüstung von Diesel-Fahrzeugen nachwies. Als lizenzierter Zeitnahmekommissar bildet er seit Jahren den Sportnachwuchs aus und steht Veranstaltern mit Rat und Tat zur Seite. In dieser Funktion unterstützt er den ADAC Württemberg auch bei eigenen Motorsportveranstaltungen. So hat er für die ADAC Württemberg Historic am 22. und 23. Mai 2020 im Heilbronner Land bereits seine Unterstützung zugesagt. „Zusammengefasst ist es ein Leben für den ADAC“, betonte Ilona Zink, Sport-Abteilungsleiterin im ADAC Württemberg, in ihrer Laudatio vor rund 300 geladenen Gästen in der Böblinger Kongresshalle.

Roland Härlin
Mit 33 Jahren erhielt Roland Härlin (MSC Mühlacker) bereits die Ewald-Kroth-Medaille in Bronze. Über 37 Jahre Engagement im Motorsport liegen hinter ihm, die der ADAC Württemberg nun mit der höchsten Auszeichnung des Clubs würdigt. Sein halbes Leben ist er als lizenzierter Technischer Kommissar tätig und unterstützt in diesem Bereich den ADAC seit vielen Jahren bei der sportlichen Ausrichtung der DTM. Als äußerst „zuverlässig und gewissenhaft“ bezeichnet Ilona Zink, Sport-Abteilungsleiterin im ADAC Württemberg, Roland Härlin in ihrer Laudatio. Sein Engagement geht weit über württembergische Grenzen hinaus. So blickt er auf unzählige Einsätze im In- und Ausland zurück und ist sowohl im internationalen Spitzensport, als auch an der Basis im Clubsport, jederzeit als Experte und Ratgeber gefragt.

Jetzt tragen vier Württemberger „Gold mit Brillant“
Die nach dem langjährigen ADAC Sportpräsidenten benannte Ewald-Kroth-Medaille setzt in seiner höchsten Stufe „Gold mit Brillant“ den Besitz der Medaille in Gold mit Kranz voraus und kann seit 2016 nach weiteren zehn Jahren für überragende und außergewöhnliche Verdienste um den Motorsport im ADAC verliehen werden. In Württemberg wurde die höchste Auszeichnung im ADAC erst vier Mal vergeben.

Bilder (2)

Bild 1 2 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek