Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Württemberg | 27.02.2020

Die inneren Werte zählen

Concours d’Elegance: Besonderer „Schönheits-Wettbewerb“ für Oldtimer bei der ADAC Württemberg Historic, die am 22. und 23. Mai in und um Heilbronn stattfindet.

Medien

  • 2 Bilder

Die ADAC Württemberg Historic, der Oldtimer-Klassiker des ADAC Württemberg, findet am 22. und 23. Mai in und um Heilbronn statt. Der Club erwartet erneut mehr als 100 Fahrer-Duos und Autos, die teils 80 Jahre und älter sind. Besonders erfreulich für Teilnehmer und Zuschauer: Mit dem „Concours d’Elegance“ lebt eine Tradition des Wettbewerbs auf. Dabei handelt es sich um einen „Schönheits-Wettbewerb“ für die teilnehmenden Oldtimer, bei dem es um mehr geht, als die Frage, wer das am besten restaurierte und gepflegte Fahrzeug hat, das durch Seltenheitswert, Historie und Originalität besticht. Vielmehr zählen auch innere Werte – und damit ist nicht gemeint, wie viel PS und Hubraum unter der Haube und wie viele Arbeitsstunden im frisch polierten Motor stecken. Die Rede ist von der ganz eigenen, besonderen und einmaligen Geschichte des historischen Fahrzeugs. So kam in der Vergangenheit beispielsweise einmal ein Jaguar MK2 zum Zug, weil er zu seiner Zeit das schnellste Polizeiauto der Welt war.
„Es muss nicht ein hochpreisiger Oldtimer sein, der gewinnt. Auch eine Isetta oder ein kleiner Rover präsentieren das Kulturgut Auto und können preiswürdig sein“, erklärt Matthias Runar, einer der beiden Juroren beim „Concours d’Elegance“. „Und wenn das Fahrzeug noch etwas Besonderes erzählen kann, dann hat es gute Chancen.“ Runar ist Automobildesigner und arbeitete, bis er kürzlich in den Ruhestand ging, bei Mercedes-Benz. Viele Jahre war er auch in der technischen Entwicklung von Spezialfahrzeugen tätig, sodass er sich auch mit dem Innenleben von Autos bestens auskennt. An seiner Seite agiert mit Ronald Ihrig ebenfalls ein Designer. Er ist zugleich Fachmann für Automobilgeschichte, die der Dozent an der Hochschule Reutlingen im Rahmen des Studiengangs „Transportation Interior Design“ lehrt. „Ich mag es, mich mit Besitzern über deren Autos zu unterhalten und dabei das Besondere rauszuhören.“ Beste Voraussetzungen also, um die Preisträger beim "Concours d’Elegance" zu ermitteln. Das ist noch eine Besonderheit des Wettbewerbs, denn es gibt keinen Sieger, sondern fünf gleichberechtigte Gewinner, unter denen der ADAC Württemberg zwei hochwertige Uhren der Marke Junghans verlost.

Die ADAC Württemberg Historic genießt unter Oldtimer-Fans großes Ansehen. Die Teilnehmer honorieren die Tatsache, dass die Tour alljährlich durch eine andere, neue Region in Württemberg führt, dass nicht Tempo und Schnelligkeit im Vordergrund stehen und trotzdem sportliche Leistungen und hohes fahrerisches Können gefragt sind. Der Wettbewerb findet in zwei unterschiedlichen Wertungsklassen statt: So müssen die Teilnehmer der sportlichen Ausfahrt zum Beispiel Zeitprüfungen absolvieren, bei denen es nicht um Geschwindigkeit, sondern um das Bewältigen einer Strecke in der genau vorgegebenen Zeit geht. Wer die touristische Ausfahrt bestreitet, sieht sich unter anderem mit anspruchsvollen Fragen, die links und rechts der Strecke lauern, und kniffligen Aufgaben konfrontiert, die es zu lösen gilt. Erstmals können Teilnehmer darüber hinaus auch die Möglichkeit einer reinen Oldtimer-Ausfahrt ohne jegliche Wertungen wählen. Bei allen Teilnahmeoptionen besteht ein Team je aus Fahrer und Beifahrer. Teilnahmeberechtigt sind Fahrzeuge ab Baujahr 1990 oder älter.

Dieses Jahr sind an den beiden Veranstaltungstagen, 22. und 23. Mai, rund 400 Kilometer zu absolvieren. Start und Ziel ist in Heilbronn, Pausenstopps gibt es unter anderem am Museum Würth in Künzelsau und an der Burg Ravensburg.

Anmeldungen für die 21. ADAC Württemberg Historic sind bis Dienstag, 31. März, möglich. Informationen zur Nennung gibt es unter www.wuerttemberg-historic.de

Bilder (2)

Bild 1 2 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek