Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Württemberg | 06.02.2020

Baden-Württemberg bleibt Stauland

ADAC Staubilanz 2019: A8-Abschnitt zwischen Stuttgart und Karlsruhe am stauträchtigsten – Stauspitzen an Autobahnkreuzen und Albaufstieg

Medien

  • 3 Infografiken

Autofahrer mussten im vergangenen Jahr auf den Fernstraßen Baden-Württembergs wieder viel Geduld mitbringen. Nach einer Auswertung der ADAC Staudatenbank für 2019 befinden sich im Südwesten erneut drei der sieben stauanfälligsten Autobahnabschnitte Deutschlands. Im Vergleich der am meisten mit Stau belasteten Bundesländer liegt Baden-Württemberg auf dem dritten Rang hinter Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Der Abschnitt Stuttgart – Karlsruhe auf der A8 belegt mit 427 Kilometern Stau pro Autobahnkilometer Platz drei im bundesweiten Stauranking (2018: Platz 4). Auf Rang fünf (2018: 7) liegt die Strecke der A5 zwischen Heidelberg und Karlsruhe, der A6-Abschnitt Heilbronn – Mannheim auf Platz sieben (2018: 2). Bundesweiter Spitzenreiter war wieder der Bereich der A3 zwischen der Bundesgrenze und Passau aufgrund der andauernden Grenzkontrollen.

Baden-Württemberg im Bundesranking auf Platz drei
2019 erfasste der ADAC auf den baden-württembergischen Fernstraßen insgesamt 191.461 Kilometer Stau (2018: 207.118). Spitzenreiter bleibt wie in den Vorjahren Nordrhein-Westfalen mit 452.744 Kilometern, vor Bayern mit 266.869 Kilometern. Auf die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg entfallen insgesamt 64 Prozent aller Staukilometer in Deutschland.

Während in Baden-Württemberg die Gesamtlänge der gemeldeten Staus im Vergleich zu 2018 um acht Prozent abnahm, stieg die Gesamtdauer der gemeldeten Staus um 14 Prozent auf rund 70.000 Stunden an. Dies dürfte an der um gut ein Prozent gestiegenen Kfz-Fahrleistung sowie an der gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent gestiegenen Zahl der Baustellen liegen. 2019 gab es allein in Baden-Württemberg 410 Baustellen, bundesweit waren es rund 5800.

Kreuz Weinsberg mit den meisten Staukilometern
Bei der Betrachtung besonders ausgeprägter Stauspitzen zwischen zwei Anschlussstellen in Baden-Württemberg stehen die Autobahnkreuze im Fokus. Nach der Gesamtlänge der Staus in Kilometer belegt der Abschnitt auf der A6 zwischen Kreuz Weinsberg und Anschlussstelle (AS) Heilbronn/Neckarsulm mit insgesamt 6049 Kilometern im Jahr 2019 den Platz an der Spitze. Dahinter folgen der Bereich AS Karlsbad bis Dreieck Karlsruhe (4859) auf der A8 und der Abschnitt zwischen AS Kronau und Kreuz Walldorf (4609) auf der A5.

Auf der A8 entwickelte sich der Albaufstieg erneut zum Nadelöhr. Zwischen AS Merklingen und Ausfahrt Hohenstadt summierten sich die Staus im Jahresverlauf auf insgesamt 3656 Kilometer Länge, zwischen AS Aichelberg und AS Mühlhausen auf 3619 Kilometer.

Viel Stau zum Sommerferienstart
2019 lagen die drei staureichsten Tage in Baden-Württemberg alle in der ersten Woche der Sommerferien. Spitzenreiter war Freitag, 2. August mit einer insgesamten Staulänge von 1731 Kilometern, gefolgt von Mittwoch, 31. Juli (1653) und Donnerstag, 1. August (1644). Dass die Urlaubszeit im Sommer meistens mit viel Stillstand auf den Straßen verbunden ist, zeigen auch die im Jahresverlauf stauträchtigsten Monate Juli und August.

Infografiken (3)

Infografik 1 3 Infografiken

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek