Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 11.06.2019

Ein Fest für zwei, vier und ganz große Räder

3500 Oldtimer, 15.000 Besucher, neue und so viele Themenparks wie noch nie: Das Maxlrainer Oldie Feeling bietet heuer das vielleicht beste Programm und den schönsten Rahmen seiner Geschichte. An Fronleichnam, 20. Juni, ist es wieder soweit – Oldie-Zeit!

Ab 14.30 Uhr werden die Teams der 32. Bavaria Historic auf die Ausfahrt mit Lichtschrankenprüfungen geschickt.

Medien

  • 5 Bilder
  • 3 Infografiken

Alle Jahre wieder pilgern die Fans zum größten automobilen Volksfest dieser Art in Süddeutschland und genießen diese einmalige Kulisse. „Für uns als Veranstalter ist es jedes Jahr Aufgabe und Ansporn zugleich, das Konzept immer weiter zu verbessern und neue Attraktionen zu bieten“, betont Fritz Schadeck, Vorstand für Jugend und Sport im ADAC Südbayern. In diesem Rahmen startet auch die 32. ADAC Bavaria Historic zu ihrer dreitägigen Fahrt durch Oberbayern.

Eigener Themenpark für historische Nutzfahrzeuge
Ein besonderes Highlight dürfte der neue Themenpark für historische Nutzfahrzeuge sein: 20 Lkw und Busse kommen nach Maxlrain. Sie alle haben eine spannende Geschichte. Ein kleiner Auszug aus der Teilnehmerliste: ein Müllsammelfahrzeug von MAN (Baujahr 1954), ein Mercedes-Allradkipper (1961), ein Büssing-Reisebus aus dem Jahr 1966 mit Panoramadach-Verglasung und ein Saurer-Bus aus dem Jahr 1966, der als Sonderanfertigung in die Schweiz geliefert wurde. Auch der Bus für die Dreharbeiten zum Film „Das Wunder von Bern“ ist dabei. Initiiert hat den Themenpark Gerhard Grünig, Chefredakteur der Branchenmagazine Trucker und VerkehrsRundschau und treibende Kraft in der Nutzfahrzeuge Veteranen Gemeinschaft (NVG). Allein hier haben sich 1000 Mitglieder zusammengeschlossen und sind stolze Besitzer von rund 4000 historischen Nutzfahrzeugen. „Die Szene ist groß und sie wächst immer mehr – und ebenso die Zahl der Fans!“, freut sich Gerhard Grünig.

"Oldtimer live erleben" auf dem Brauereiplatz
Nicht nur angucken, sondern auch in Action sehen: Dies gilt wieder auf dem Brauereiplatz bei „Oldtimer live erleben“. Dort sind jede Menge historische Autos und Motorräder im Einsatz und drehen spektakuläre Runden. Mit etwas Glück können die Besucher dort vielleicht sogar einen Platz auf einem Beifahrersitz erobern. „Dieser Bereich hat sich in den vergangenen Jahren zu einem richtigen Publikumsmagneten entwickelt“, weiß Schadeck. „Kein Wunder: Denn alte Autos anschauen ist schon super. Aber sie im Einsatz zu sehen, ist natürlich noch viel schöner.“

Anreise im eigenen Oldtimer oder mit dem Bus-Shuttle
Wie kommen die Teilnehmer und Besucher nach Maxlrain? Es gilt wie immer die Regel: Wer einen eigenen Oldtimer (gilt natürlich auch für Zweiräder) hat, darf direkt bis Maxlrain fahren und auf der Schlosswiese parken. Der Fahrer bekommt freien Eintritt. Für alle anderen Besucher ist von 9 bis 18 Uhr ab Beyharting und Mietraching ein Shuttle-Service eingerichtet, der im Eintrittspreis von 10 Euro enthalten ist (Kinder bis 14 Jahre sind frei). Noch bis Mittwoch, 19. Juni, läuft der Kartenvorverkauf in allen 18 ADAC Geschäftsstellen & Reisebüros des ADAC Südbayern. Dort gibt es die Tickets für 8 Euro und somit um 20 Prozent günstiger. In der Region um Maxlrain ist der nächste ADAC Standort in Rosenheim (Bahnhofstraße 23 – 25; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr). Auch über die Vorverkaufsstellen von MünchenTicket sowie online unter diesem Link sind die Karten für 8 Euro (zzgl. 1,50 Euro VVK-Gebühren) erhältlich.

Start der 32. ADAC Bavaria Historic
Ab 14.30 Uhr werden die Teams der 32. Bavaria Historic von ANTENNE BAYERN-Moderator Wolfgang Leikermoser aus dem „Guten Morgen Bayern-Team“ auf die Ausfahrt mit Lichtschrankenprüfungen geschickt. Auch ANTENNE BAYERN-Verkehrsexperte Christian Franz wird mit durchs Programm führen. Los geht es mit dem Prolog um den „TÜV SÜD Pokal“. Tags darauf geht es für die heuer 80 Teilnehmer auf reizvollen Strecken mit dem „Preis der ADAC ClassicCar Versicherung“ weiter: Laut Roadbook führt die erste Etappe am Freitag, 21. Juni, ins Berchtesgadener Land und den Chiemgau. Höhepunkt ist die Zielankunft bei der von der AIB-KUR organisierten Oldie Night auf dem Marienplatz. Am Samstag steigt die Spannung mit dem Start zur zweiten Etappe durch das Bayerische Oberland. Zielankunft ist am Kurhausvorplatz in Bad Aibling ab 15.30 Uhr. Das Salz in der Suppe des auf 80 Wagen beschränkten Feldes sind natürlich immer die Vorkriegsmodelle. Heuer sind ein Amilcar CGSS (Baujahr 1925), ein Invicta S-Type (1929), ein Ford A De Luxe Roadster (1930), ein Aston Martin Le Mans (1933), ein Riley Ulster (1934) und ein Jaguar SS 100 (1936) dabei. Aber auch aus den anderen Epochen geben sich alle Modelle und bekannten Marken die Ehre. Die 32. ADAC Bavaria Historic für über 540 Kilometer, auf denen über 90 Sollzeit-Messstellen mit Lichtschranken stehen für die Gleichmäßigkeitsprüfungen.

Am Sonntag Abschluss des „Bayerischen OldtimerFestivals“
Wer übrigens am Sonntag, 23. Juni, nach dem Ausschlafen das „Bayerische OldtimerFestival in Bad Aibling“ ausklingen lassen mag, der sollte unbedingt mit seinem Wagen zum Oldie Meeting in die Innenstadt fahren. Dieses beginnt um 12 Uhr, von 13 bis 16 Uhr ist die Band „Rock’n’Roll & Petticoats“ im Einsatz. „Wir haben hier in der Region durch ein partnerschaftliches Miteinander eine einmalige Kulisse und den perfekten Rahmen für Oldtimer-Traumtage schaffen können“, freuen sich ADAC Südbayern-Sportleiter Fritz Schadeck und AIB-KUR-Geschäftsführer Thomas Jahn.  bavaria-historic.de und Bavaria-Facebook-Seite



Wichtiger Hinweis für alle Medienvertreter:

Bis Freitag, 14.6. läuft die Akkreditierung für das Maxlrainer Oldie Feeling und die Bavaria Historic.  Das Formular finden Sie unter diesem Link:  
Akkreditierungsformular 2019

 

Und hier geht es zum Trailer!

Beim Maxlrainer Oldie Feeling werden Oldtimer aller Art erwartet: Motorräder, edle Karossen auf vier Rädern und heuer erstmals auch 20 historische Nutzfahrzeuge, die einen eigenen Themenpark bilden.

Bilder (5)

Bild 1 5 Bilder

Infografiken (3)

Infografik 1 3 Infografiken

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek