Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 20.10.2018

Danke, Straubing!

Revival der ADAC 3-Städte-Rallye wird zum Fest: Dinkel/Fürst siegen vor 17000 Fans.

Einzigartige Atmosphäre vor einmaliger Kulisse: Die ADAC 3-Städte-Rallye führte unter anderem in Loitzendorf vorbei und lockte die Zuschauer in Scharen an.

Medien

  • 5 Bilder
  • 3 Audio-Beiträge

Motorsport-Mythos Straubing: Beim Comeback der ADAC 3-Städte-Rallye nach 14 Jahren erlebten Fahrer und Zuschauer zwei Tage lang ein Spektakel wie in alten Zeiten, allerdings in modernerem Gewand: Sportlich-selektive Strecken im nördlichen Landkreis und ein attraktiver Stadtkurs mit Zuschauerprüfung und Show-Programm im Rallyezentrum am Hagen lockten insgesamt 17 000 Fans an die Strecken. Sie erlebten, wie Dominik Dinkel und Christina Fürst bei ihrem bayerischen Heimspiel zum Saisonfinale der Deutschen Rallye-Meisterschaft ihren Vorjahres-Triumph wiederholten.

In ihrem Skoda Fabia R5 siegten sie für das Team Brose Motorsport mit 39,4 Sekunden Vorsprung vor den Peugeot-Werksfahrern Marijan Griebel und Alex Rath in ihrem 208 T16 R5. Griebel sicherte sich damit den Sieg in der DRM vor Dinkel, die beiden lieferten sich über die ganze Saison hinweg ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. „Es war ein Kampf bis zum Schluss und hier in Straubing war es wirklich super“, sagte Griebel stolz. Auch Dinkel war absolut glücklich: „Sportlich selektive Strecken, viele Fans an der Strecke, wir hatten viel Spaß auf den Wertungsprüfungen – jetzt wird gefeiert!“ Dinkel und Fürst hatte die „3 Städte“ auch 2017 in Bad Griesbach gewonnen und somit den Titel am neuen Standort verteidigt. Auf zwölf Wertungsprüfungen hatten die 126 Teilnehmer rund 130 Kilometer im Kampf gegen die Uhr zu meistern.

Hier geht es zu allen Ergebnissen.

 

Entlang der Strecke, am Hagen und vor allem an den Zuschauerpunkten Rattiszell, Stallwang und Loitzendorf feuerten 17 000 Zuschauer die Teilnehmer an. „Wir sind absolut begeistert von der Resonanz hier in der Region Straubing“, bilanzierte ADAC Südbayern-Sportleiter Fritz Schadeck. „Wir möchten uns bei allen Fans, Anwohnern und vor allem den beteiligten Gemeinden und Städten bedanken, dass wir hier zu Gast sein durften.“ Landrat Josef Laumer und Oberbürgermeister Markus Pannermayr empfingen die Sieger auf der Zielrampe am Theresientor und stellten die Bedeutung der 3-Städte-Rallye hier in der Region heraus: „Das war eine super Stimmung und sehr gutes Einvernehmen mit dem ADAC Südbayern.“ Es habe sich so angefühlt, als sei die Rallye nie weg gewesen.

XXL Party am Abend für alle
Nach dem sportlichen Teil war jedoch bei der „3 Städte“ noch lange nicht Schluss: In der Joseph-von-Fraunhofer-Halle wurde bei der XXL Party mit „Erwin und die Heckflossen“ und der Country-Rock-Show der Westernstadt Pullman City das gelungene Comeback in Straubing ausgelassen gefeiert.

3-Standort-Konzept für 3-Städte-Rallye: 2019 Freyung, 2020 Passau, 2021 Straubing
Das neue Konzept des ADAC Südbayern sieht für die 3-Städte-Rallye drei Standorte in Ostbayern vor, die jährlich wechseln. „Damit wollen wir den Fahrern und Fans mehr Abwechslung bieten – und zum anderen die Belastung für die Kommunen und Anwohner minimieren“, begründet Fritz Schadeck den Beschluss des Vorstandes. „Es ist ein Unterschied, ob wir alle drei Jahre um Unterstützung bitten oder ob wir alle zwölf Monate vor der Tür stehen.“ Somit soll die 3-Städte im Oktober 2019 erstmals in den Landkreis Freyung-Grafenau die Zelte aufschlagen. Vorschläge für die Streckenführung wurden den betroffenen Bürgermeistern bei einem Termin unter der Regie von Landrat Sebastian Gruber bereits präsentiert. „Wir sehen in der 3-Städte-Rallye eine spannende Möglichkeit, unsere Region im Rahmen des Saisonfinales der deutschen Meisterschaft zu präsentieren“, betonte Gruber. Auch wirtschaftlich sei diese Veranstaltung mit über 400 Übernachtungen über mehrere Tage durch Teams und Offizielle sowie den tausenden Tagesgästen ein interessanter Faktor. Für 2020 plant der ADAC Südbayern dann wieder mit dem Rottaler Bäderdreick rund um Bad Griesbach im Landkreis Passau. Und 2021 soll es dann wieder nach Straubing gehen.
 

Bilder (5)

Bild 1 5 Bilder

Audios (3)

  •  

    Interview mit DRM-Sieger Marijan Griebel bei unserem Radiopartner AWN.

    mp3 1.76 MB
  •  

    Interview mit 3-Städte-Sieger Dominik Dinkel mit unserem Radiopartner AWN.

    mp3 1.71 MB
  •  

    Das Interview mit 3-Städte-Siegerin Christina Fürst von unserem Radiopartner AWN.

    mp3 1.14 MB

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek