Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 28.01.2021

Augsburg ist gut unterwegs

Im ADAC Monitor zur Mobilität in der Stadt erreicht die bayerische Schwabenmetropole hohe Zufriedenheitswerte. Kritik gibt es unter anderem am Baustellenmanagement.

Bundesweit belegt Augsburg den Platz 10 und liegt damit im vorderen Drittel.

Medien

  • 5 Infografiken

Augsburg. Wie bewerten die Menschen die Mobilität in ihrer Stadt? Dies wollte der ADAC herausfinden und hat dazu in einer repräsentativ angelegten Online-Studie rund 12 000 Interviews mit Einwohnern, Pendlern und Besuchern von 29 mittelgroßen, deutschen Städten ausgewertet, darunter Augsburg. 400 Studien-Teilnehmer in und um die bayerische Schwabenmetropole hat das Marktforschungsinstitut infas quo im Auftrag des Automobilclubs zur Zufriedenheit mit ihrer Mobilitätssituation befragt. Dabei wurden die Bewertungen von Auto- und Radfahrern, Fußgängern und Nutzern des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sowohl einzeln betrachtet als auch zu einem Gesamtindex zusammengefügt. Besonders gut hat der ÖPNV abgeschnitten. Jeweils 52 Prozent der Befragten äußerten sich zufrieden zur Haltestellendichte sowie zur Pünktlichkeit, 56 Prozent fühlen sich in den Fahrzeugen sicher. Allerdings sehen 46 Prozent das Preis-Leistungsverhältnis für nicht angemessen an. Trotz der hohen Zustimmung gaben 34 Prozent an, das Angebot seit der Corona-Krise seltener oder gar nicht mehr zu nutzen. Nicht so beim Pkw: 17 Prozent der Befragten steigen seit der Pandemie öfter aufs Auto um, bei 56 Prozent hat sich das Nutzungsverhalten nicht geändert. Kritik übten die Autofahrer am Baustellenmanagement: Jeder zweite (51 Prozent) ist der Meinung, dass eine bessere Planung notwendig sei, 56 Prozent waren mit der Höhe der Parkgebühren nicht einverstanden.


Kurze Wege begeistern
42 Prozent der Radfahrer äußerten sich wegen der kurzen, direkten Wege zur Erreichbarkeit ihres Ziels zufrieden. Bei den Fußgängern lag die Zufriedenheitsquote in punkto Erreichbarkeit sogar bei 59 Prozent, 57 Prozent lobten das Angebot an sicheren Überquerungsmöglichkeiten. Für ein besseres Wegenetz sprachen sich 40 Prozent der Radfahrer aus. Insgesamt belegt Augsburg Platz 10 im bundesweiten Vergleich und liegt damit im vorderen Drittel. „Augsburg und das Umland verzeichnen seit langem kontinuierlich steigende Einwohnerzahlen, damit ist auch in den kommenden Jahren zu rechnen. Umso wichtiger ist eine ganzheitliche Städteplanung unter Berücksichtigung der Belange aller Verkehrsteilnehmer, um den Anforderungen an die Mobilität der Stadt- und Umlandbewohner gerecht zu werden“, sagt Florian Hördegen, Verkehrsexperte des ADAC Südbayern und Mitglied im Mobilitätsbeirat der Stadt Augsburg.


Münster deutschlandweit auf Platz 1

Am zufriedensten mit ihrer Mobilitätssituation sind laut der ADAC Studie die Einwohner, Pendler und Besucher im nordrhein-westfälischen Münster, gefolgt von Rostock und Oldenburg. Bei Betrachtung des Gesamtergebnisses zeigt sich, dass die Spitzenreiter über alle Verkehrsarten relativ hohe Zufriedenheitsquoten erzielen. In den Städten auf den hinteren Rängen sind dagegen alle Menschen, die sich dort – egal wie – bewegen, deutlich kritischer, so in Krefeld, Wuppertal und dem Schlusslicht Mönchengladbach. Immerhin überwiegt auch in diesen Kommunen die Zufriedenheit mit der persönlichen Mobilität, denn alle drei erhalten in der Gesamtbewertung noch einen positiven Index-Wert. Über alle Städte hinweg ist die Zufriedenheit unter Fußgängern und den ÖPNV-Nutzern am höchsten. Etwas geringer sind die Zufriedenheitswerte bei Radfahrern. Autofahrer sind in allen Städten am unzufriedensten mit ihrer persönlichen Mobilitätssituation. Auffällig im Gesamtergebnis ist die negative Beurteilung des Verhaltens von Radfahrern durch Fußgänger und Autofahrer. Optimierungsbedarf gibt es aber auch bei der Bewertung des Verhaltens von Autofahrern durch Radfahrer und beim Verhalten der Autofahrer untereinander. In diesem Verhältnis halten sich Zufriedenheit und Unzufriedenheit gerade mal die Waage.


Der ADAC kann Städten eine Grundlage liefern, ihre Mobilitätsplanung zu optimieren und auf die Bedürfnisse der Nutzer abzustimmen. Detaillierte Ergebnisse zu den 29 Städten gibt es unter adac.de/monitor

Infografiken (5)

Infografik 1 5 Infografiken

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek