Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 03.04.2020

Wegen Corona: Kein Maxlrainer Oldie Feeling & keine ADAC Bavaria Historic

Die Auswirkungen der Corona-Krise sowie die noch unabsehbaren Folgen in den nächsten Wochen und Monaten haben den ADAC Südbayern zur Absage des Maxlrainer Oldie Feelings an Fronleichnam (11. Juni) und der ADAC Bavaria Historic (11. bis 13. Juni) gezwungen.

Die Corona-Krise macht 2020 auch vor dem Maxlrainer Oldie Feeling und der ADAC Bavaria Historic nicht halt.

Medien

  • 2 Bilder

Ein Ausweichen auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr 2020 ist wegen des nötigen planerischen Vorlaufs, der unklaren Lage, wie es heuer generell mit Groß-Veranstaltungen weitergeht, und weiteren terminlichen Kollisionen nicht möglich. So heißt es schweren Herzens: Auf ein Neues am 3. Juni 2021!
„Wir haben innerhalb des Organisations-Teams, der Geschäftsführung und des Vorstandes des ADAC Südbayern alle Szenarien durchgespielt und kamen letztlich zu dem Schluss: einen für Teilnehmer, Besucher, Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer sicheren Ablauf können wir zum heutigen Zeitpunkt nicht gewährleisten“, sagt Stefan Dorner, Leiter Kommunikation beim ADAC Südbayern. „Aus Fürsorge und weil wir aktuell die nötigen nächsten Schritte für eine Veranstaltung mit über 15.000 Menschen nicht vorantreiben können, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden.“ Dieser falle allen Beteiligten nicht leicht, sei aber unausweichlich. „Das Maxlrainer Oldie Feeling steht als größtes Oldtimer-Volksfest seiner Art in Süddeutschland für ein fröhliches und unbeschwertes Zusammentreffen von Jung und Alt“, betont Dorner. „Und daran ist in Zeiten von Social Distancing, Plexiglasscheiben in Supermärkten und Ausgangsbeschränkungen nicht zu denken. Wir hoffen alle, dass wir schon sehr bald wieder zu einem einigermaßen geregelten Alltag zurückkehren können.“ Ob dies jedoch Mitte Juni soweit sei, wisse momentan niemand. „Doch ab davon: Genau in jener Zeit einen Antrag zur Genehmigung einer Veranstaltung mit einer so großen Menschenmasse bei den Behörden einzureichen, erachten wir beim ADAC Südbayern als unangebracht und zu früh“, sagt Dorner. „Wir bitten daher bei allen unseren Gästen, Partnern und Helfern um Verständnis und freuen uns, wenn wir hoffentlich in einem Jahr wieder unbeschwert in Maxlrain zusammenkommen können.“

Keine grenzüberschreitende Bavaria Historic im Jahr 2020
Auch die ADAC Bavaria Historic, eine dreitägige Oldtimer-Ausfahrt mit 80 Teilnehmern aus dem In- und Ausland, mit Start beim Oldie Feeling wurde abgesagt. „Wir wären heuer am Freitag mit einer Etappe in Österreich unterwegs gewesen. Bei derzeit geschlossenen Grenzen ist mehr als fraglich, dass diese Beschränkungen dann für eine motorsportliche Veranstaltung bereits wieder aufgehoben sind“, erklärt Dorner.

„Sounds of Speed“ auf dem Red Bull Ring in Spielberg abgesagt
Ferner ist auch Premiere der ADAC Classic am Red Bull Ring in Spielberg am 20. Juni verschoben. Bei dieser Veranstaltung wären historischen Rennwägen aus verschiedenen Epochen am Start gewesen. Das „Sounds of Speed“ war 16 Mal am Salzburgring zu Gast – und wollte heuer erstmals eine andere österreichische Rennstrecke für dieses Format testen. Wie es 2021 weitergeht, ist noch offen.

ADAC Geschäftsstellen zu – Pannenhilfe & Luftrettung im Einsatz
Ferner treffen die Corona bedingten Einschränkungen auch viele andere Tätigkeitsfelder des ADAC: So sind bundesweit alle Geschäftsstellen und Reisebüros aktuell geschlossen, jedoch unter der kostenfreien Hotline 0800 5 10 11 12 von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr für Mitgliederfragen erreichbar. Auch sämtliche ADAC Fahrsicherheitsanlagen mussten schließen. Die ADAC Pannenhilfe hingegen ist nach wie vor im Einsatz, um liegengebliebenen Autofahrern zu helfen. „Wir haben unser Angebot sogar ausgeweitet und helfen auch allen Nicht-Mitgliedern, die in den sogenannten systemrelevanten Berufen wie Ärzte, Krankenschwestern oder Supermarktmitarbeiter im Pannenfall kostenlos“, sagt ADAC Sprecher Dorner. Auch die ADAC Luftrettung ist weiterhin im Einsatz und hat schon mehrere Verlegungsflüge von schwerkranken Corona-Patienten übernommen. Die Mitgliederversammlung des ADAC Südbayern wird vom 4. April in den September verschoben.

Auch das „Sounds of Speed“ am 20. Juni auf dem Red Bull Ring muss abgesagt werden.

Bilder (2)

Bild 1 2 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek