Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 28.11.2019

ADAC zeichnet motorradfreundliche Hotelbetriebe aus

Ein Trockenraum für nasse Motorradkombis, sichere Stellplätze, Tourenvorschläge für die Umgebung und ein kurzfristiger Aufenthalt für nur eine Nacht: Diese und noch viele weitere Services finden Biker in den aktuell rund 50 vom ADAC in Bayern und der DEHOGA Bayern zertifizierten „motorradfreundlichen Hotelbetrieben“. Zwei davon wurden nun zum zweiten Mal in Folge zertifiziert, zwei weitere Hoteliers erhielten erstmals die Auszeichnung.

Gratulation: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (r.), DEHOGA Bayern Präsidentin Angela Inselkammer (2.v.l.), Vorstand für Tourismus im ADAC Südbayern, Karlheinz Jungbeck (l.), und ADAC Südbayern-Geschäftsführer Christoph Walter (2.v.r.) überreichten das Qualitätssiegel an (v.l.) Beate Hubig (Landhotel Sportalm), Carl Faltermeier (Arcus Hotel), Klaus Lebek (Hotel Eichenhof) sowie Irene und Freddy Masson (Hotel Gut Schwaige).

Medien

  • 1 Bild

Im Ludwig-Erhard-Festsaal des Bayerischen Wirtschaftsministeriums in München überreichten Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, die Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands DEHOGA Bayern e.V., Angela Inselkammer, Vorstand für Tourismus im ADAC Südbayern, Karlheinz Jungbeck, sowie ADAC Südbayern-Geschäftsführer Christoph Walter die Zertifizierungsurkunden. Erstmals ausgezeichnet wurden Beate Hubig (Inhaberin Landhotel Sportalm, Philippsreut) sowie Irene und Freddy Masson (Inhaber Hotel Gut Schwaige, Ebenhausen-Schäftlarn). Zum zweiten Mal in Folge zertifiziert wurden Carl Faltermeier (Geschäftsführer Arcus Hotel, Weißenfeld bei Vaterstetten) und Klaus Lebek (Hotel Eichenhof, Waging am See). „Unser Gütesiegel, das in bewährter Weise für bayernweit und sogar bundesweit einheitliche Qualitäts- bzw. Ausstattungsstandards steht, garantiert Motorradfahrern, dass es sich bei zertifizierten Betrieben um optimale Reise- bzw. Etappenziele mit umfassendem Service speziell für Biker handelt“, stellte Jungbeck bei der Verleihung heraus. DEHOGA Bayern-Präsidentin Angela Inselkammer fügte hinzu: „Bayerns Landschaften sind traumhaft schön, sie vom Motorrad aus zu entdecken, ist ein ganz besonders großartiges Erlebnis. Das gleiche gilt für Bayerns Hotellerie: Das Qualitätssiegel ‚Motorradfreundlicher Hotelbetrieb‘ ist bei der Tourenplanung eine unverzichtbare Orientierungshilfe.“

Strenge Qualitätsstandards
Das Zertifikat „motorradfreundliche Hotelbetriebe“ wurde 2009 vom ADAC in Bayern und dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern erstmals vergeben. Ziel ist es, Bikern eine verlässliche Orientierungshilfe für die Tourenplanung zu geben und damit auch die Attraktivität Bayerns als Motorradland zu steigern. Und das Interesse ist groß: Alleine unter den bayerischen ADAC Mitgliedern gibt es rund 250.000 Motorradbegeisterte, in ganz Deutschland sind es über 2,7 Millionen.

Alle Betriebe übersichtlich auf der ADAC Internetseite
Die rund 50 zertifizierten Betriebe in Bayern sind unter www.adac.de/motorradland-bayern aufgelistet und nach den Regionen Allgäu/ Schwaben, Ober- und Niederbayern, Oberpfalz sowie Ober-, Unter- und Mittelfranken abrufbar. Mit einem Klick wird man dort auf die jeweilige Homepage der Betriebe weitergeleitet. Darüber hinaus werden vom ADAC auf der Grundlage des Zertifizierungsprogramms regionale Motorradkarten mit den besten Routen für Biker herausgegeben. Erhältlich sind die sechs BIKERtouren-Karten in allen bayerischen ADAC Geschäftsstellen & Reisebüros.

Bilder (1)

Bild 1 1 Bild

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek