Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 28.11.2016

Das sind die südbayerischen Nachwuchs-Champions 2016

Glänzende Gala zum Abschluss einer erfolgreichen Saison: Der ADAC Südbayern hat bei der Jugendsportehrung im Veranstaltungsforum Fürstenfeld über 100 erfolgreiche Talente ausgezeichnet.

ADAC Südbayern-Vorsitzender Dr. August Markl (r.) und Jugendreferent Martin Krisam (l.) gratulierten den 28 Südbayerischen Meistern.

Medien

  • 5 Bilder

Überreicht wurden ihnen ihre Trophäen und Urkunden von ADAC Südbayern-Vorsitzendem Dr. August Markl, seinem Vorstandskollegen Fritz Schadeck (Sport und Jugend), Jungendreferent Martin Krisam und Speedway-Ass Martin Smolinski. Für die Mädchen und Buben ist diese Feier der Saisonhöhepunkt – und Ansporn, es durch noch mehr Fleiß und Training weiter nach oben zu schaffen. So weit nach oben wie Nico Rosberg, der während der Jugendsportehrung den Formel 1-Titel nach Deutschland holte. Der 31-Jährige ist der dritte deutsche Weltmeister nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel. Alle drei haben einst, wie die südbayerischen Talente, auf der Kartbahn angefangen und es bis zur Krone in der Königsklasse geschafft.

Wie vielfältig die Motorsportwelt ist, zeigte die große Anzahl der Sparten, die Moderator Klaus Morhammer bei der ADAC Ehrung auf der Bühne präsentierte. Neben der Kart-Fraktion (Slalom und Rundstrecke) waren dies die Disziplinen Automobilslalom, Autocross, Schlepperturnier, BMX, Trial, Bahnsport, Motocross, Supermoto und Motorrad-Rundstrecke. Das ADAC Jugendsportabzeichen in Gold ging heuer an Christoph Birner (AMC Bad Aibling), Marcel Kalinke (MSC Arnstorf) und Roland Würtz (MSC Plattling).

Dr. Markl: „Diese jungen Leute halten den Motorsport in Südbayern hoch“
ADAC Vorsitzender Dr. August Markl freute es besonders, als er in die vielen strahlenden Gesichter auf der Bühne blickte. „Diese jungen Leute halten den Motorsport in Südbayern unheimlich hoch. Sie fahren für sich und auch für uns, den ADAC Südbayern“, sagte er. „Der Jugendsport ist bei uns ganz hoch angesiedelt, selbstverständlich werden wir diese jungen Leute auch im Jahr 2017 voll unterstützen.“ Neben den Ehrungen bot der ADAC Südbayern dem Nachwuchs und den Eltern ein buntes Rahmenprogramm, unter anderem mit dem aus dem RTL-Supertalent bekannt gewordenen Bauchredner Frank Lorenz, der mit seiner Schimpansen-Puppe Charly auf der Bühne stand und sich auch den Jugendreferenten Martin Krisam für eine lustige Einlage schnappte.

Schadeck: "Motorsport ist Teamleistung - danke an unsere Ortsclubs"
„Motorsport ist Teamleistung, Motorsport ist Freundschaft, Motorsport ist generell ein sehr gutes Training fürs Leben, aber auch für den Spitzensport“, betonte Sportleiter Fritz Schadeck. „Der Motorsport in Südbayern lebt dank seiner 215 Ortsclubs und einer aktiven Sportabteilung beim ADAC Südbayern. Wir haben da einen sehr guten Nährboden.“

Günther ist „ADAC Junior-Motorsportler des Jahres“
Am erfolgreichsten, aber wegen Testfahrten in Jerez bei der Ehrung verhindert, war heuer Max Günther: Der 19-Jährige holte bei der FIA Formel 3 Europameisterschaft vier Siege, sieben Pole Positions und stand 13 Mal auf dem Podium. Somit wurde der Oberstdorfer Vizemeister und musste nur dem Kanadier Lance Stroll – Sohn des Milliardärs Lawrence Stroll (u.a. Tommy Hilfiger-Eigner) – den Vortritt lassen. Günther wird am 17. Dezember in München als „ADAC Junior-Motorsportler des Jahres“ ausgezeichnet, zusammen mit Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg, dem „ADAC Motorsportler des Jahres“. Max Günther war 2016 zudem einer von sieben südbayerischen Fahrern, die von der ADAC Stiftung Sport gefördert wurden. Ferner waren dies Michi Härtel (Speedway), Franzi Kadlec (Trial), Lion Florian (Motocross), Marius Zug (Kart), Matthias Meggle (Motorrad-Rundstrecke) und Lukas Schreier (GT Masters). Bis auf Schreier und Günther bleiben die restlichen fünf auch 2017 im Förderprogramm des ADAC.

Die Südbayerischen Meister 2016:

Matthias Meggle (AMC Memmingen), Florian Sedlmair (MC Dießen), Simon Mayer (Rieshofen), Samuel Inhofer (MSC Pfatter), Lukas Baumann (MSC Eichenried), Valentin Kees (MSC Reichling), Ferdinand Maier (MSC Freisinger Bär), Max Banholzer (AMC Kempten), Paul Weiß (MC Peißenberg), Rene Kolotzek (MAC Königsbrunn), David Karl (MSC Olching), Michael Poschinger (MSG Bayerischer Wald Hutthurm), Nikolas Staltmeir (MSC Steingaden), Ramon Türk (AC Regensburg), Kevin Nerbl (MC Wasserburg), Marlen Pangerl (MSC Röhrnbach), Bianca-Marie Oleschko, Christian Oleschko (beide MSC Steingaden), Alexander Ruhland (Neumarkter AC), Jonas Resch, Konstantin Pürckhauer (beide 1. Münchner Trial Club), Tobias von Baer (RG Allgäu), Tobias Wunderer, Erik Bachhuber (beide MSC Olching), Celina Liebmann (AC Landshut), Stefanie Geiger (KC Kesseltal), Oskar Steinbach (1. KC München), Javin Lewis Seyhan (München).
 

300 Gäste waren beim der Jugendsportehrung des ADAC Südbayern dabei.

Bilder (5)

Bild 1 5 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek