Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 25.11.2020

ADAC Standort erfüllt hohes Sicherheitsniveau

Um das ADAC Fahrsicherheitszentrum Regensburg/Rosenhof bundesweit noch stärker als verlässlichen und vertraulichen Partner für die Automobilindustrie zu positionieren, hat sich der Geschäftsführer der ADAC Fahrsicherheitszentren Südbayern, Walter Ittlinger, nun dazu entschlossen, den Standort dem strengen Bewertungsprozess des anspruchsvollen TISAX-Modells zu unterziehen – mit Erfolg.

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Regensburg/Rosenhof positioniert sich mit dem TISAX-Label bundesweit noch stärker als verlässlicher und vertraulicher Partner für die Automobilindustrie.

Medien

  • 1 Bild

Regensburg/Rosenhof. Bereits seit seiner Eröffnung im Jahr 2018 ist das ADAC Fahrsicherheitszentrum Regensburg/Rosenhof Dienstleister bzw. gefragter Standort für die deutsche Automobilindustrie, unter anderem für Fahrzeugtests und fahraktive Produktpräsentationen. Um diesen ADAC Standort bundesweit noch stärker als verlässlichen und vertraulichen Partner für die Automobilindustrie zu positionieren, hat sich der Geschäftsführer der ADAC Fahrsicherheitszentren Südbayern, Walter Ittlinger, nun dazu entschlossen, ihn dem strengen Bewertungsprozess des anspruchsvollen TISAX-Modells (https://enx.com/tisax) zu unterziehen – mit Erfolg. Der Standard TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange) wurde unter dem Dach des VDA (Verband der Automobilindustrie e.V.) als vertrauenswürdiger Austauschmechanismus für Informationssicherheit entwickelt und dient dem Schutz vor Industriespionage und -sabotage. Dieses einheitliche und qualitativ hohe Sicherheitsniveau zwischen Automobilherstellern und Zulieferern sowie Dienstleistern bestätigt damit die Einhaltung objektiver Standards beim Aufbewahren, Verarbeiten und Austauschen von sensiblen Informationen und Daten. Dabei geht es aber nicht nur um die Absicherung der technischen Infrastruktur, sondern auch um die Risikominimierung des gesamten Informationsflusses, was eine zentrale Aufgabe der Unternehmensleitung ist. „Wir sind sehr stolz, dass unser ADAC Fahrsicherheitszentrum Regensburg/Rosenhof die komplexen Informationssicherheits-Standards vollumfänglich erfüllt und wir damit auch Aufwand, Zeit und Kosten hinsichtlich einer Sicherheitstestierung reduzieren“, freut sich Ittlinger. Die Prüfung durch die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft dauerte von September bis November und wurde nach Assesement Level 3 (sehr hoher Schutzbedarf) durchgeführt.

Neutrale Instanz mit Durchführung betraut
TISAX ist eine eingetragene Marke der ENX Association – eines Zusammenschlusses europäischer Automobilhersteller, -Zulieferer und Verbände –, die vom VDA als neutrale Instanz mit der Durchführung betraut wurde. Im Auftrag der ENX Association werden mehrere internationale Prüfdienstleister – wie die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft – akkreditiert, die bei Geschäftspartnern und Lieferanten die Bewertung nach dem Fragenkatalog VDA ISA (Information Security Assessment) vornehmen. Die Ergebnisse können dann von den VDA-Mitgliedern unter Zustimmung der geprüften Unternehmen abgerufen beziehungsweise zur Verfügung gestellt werden. Das TISAX-Label ist drei Jahre gültig und muss danach erneuert werden.

Fahrsicherheitstrainings in Südbayern
Der ADAC Südbayern e.V. bietet an insgesamt sechs Standorten Fahrsicherheitstrainings an. Dazu gehören die ADAC Fahrsicherheitszentren in Augsburg, Regensburg/Rosenhof, Kempten im Allgäu und die Plätze in Ingolstadt und Landshut/Ellermühle sowie die Anlage in Burgkirchen, gleich nach der Grenze zu Oberösterreich. Im Jahr 2019 absolvierten über 24.000 Teilnehmer
ein Training in den ADAC Fahrsicherheitszentren Südbayern, die ein Tochterunternehmen des ADAC Südbayern e.V. sind. Weitere Informationen unter sicherheitstraining.net

Bilder (1)

Bild 1 1 Bild

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek