Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Südbayern | 24.04.2020

ADAC Geschäftsstellen: Es geht wieder los!

Mit der Lockerung der Corona-Maßnahmen dürfen auch die 18 ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros in Südbayern ab Montag, 27. April, wieder öffnen. Dies geschieht unter höchsten Sicherheits- und Hygienestandards. „Der Schutz und die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Mitglieder und Kunden steht für uns an allererster Stelle“, betonen Geschäftsführer Christoph Walter und Vertriebsleiter Franz Baumgartner.

ADAC Südbayern-Geschäftsführer Christoph Walter (rechts) und Vertriebschef Franz Baumgartner haben dafür gesorgt, dass höchste Sicherheits- und Hygienestandards eingehalten werden können. Der ADAC Südbayern verkauft zudem Masken an seine Mitglieder. In die Läden darf nur ein Kunde pro 20 Quadratmeter.

Medien

  • 3 Bilder

So fährt der ADAC Südbayern seinen Betrieb nach dem Corona-Shutdown wieder hoch - alle Fragen und Antworten:

Höchste Sicherheitsvorkehrungen: „Sind mit Abstand der beste Kunde!“
In allen Geschäftsstellen sind an den Beratungsplätzen Schutzglasscheiben angebracht worden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit Masken und Handschuhe ausgestattet. In die Läden darf pro 20 Quadratmeter nur eine Person. Am Boden sind Markierungen angebracht mit der Aufschrift: „Sie sind mit Abstand der beste Kunde“. Bargeld- und kontaktloses Bezahlen ist an den Cash-Terminals ebenfalls möglich. Unterschriften können mit Einweghandschuhen digital getätigt werden. Der ADAC hat zudem Mundschutzmasken geordert, die die Mitglieder und Kunden kaufen, sich so vor einer Infektion schützen und wie vorgeschrieben beim Einkauf oder in öffentlichen Verkehrsmitteln verwenden können.

Terminvereinbarung und kostenlose telefonische Beratung
Um die Frequenz zu kanalisieren und um für die Mitglieder und Kunden Wartezeiten zu minimieren, gibt es beim ADAC Südbayern auch die Möglichkeit, online einen Beratungstermin zu vereinbaren, zu finden unter www.qtermin.de/adac-sby. Ferner war und ist der ADAC über seine Telefon Service Zentrale in Straubing schon während der kompletten Corona-Krise kostenfrei von Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr unter 0800 5 10 11 12 erreichbar.

Auto infektionssicheres Verkehrsmittel – perfekter Schutz durch ADAC Mitgliedschaft
Für alle, die jetzt wieder mobil sein müssen, bietet das eigene Auto im Vergleich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln den besten Schutz gegen eine Infektion mit Corona. „Mit der ADAC Mitgliedschaft, die seit 1. April in der Premium-Variante noch mehr Service und Schutz bietet, ist jeder, der mit der Clubkarte unterwegs ist, mit dem ADAC perfekt abgesichert“, sagt ADAC Südbayern-Mitgliedschaftsmanager Markus Kreuzer. Die ADAC Pannenhilfe war auch während des Shutdowns im Einsatz, hilft allen Beschäftigen in den systemrelevanten Berufen aus Solidarität gratis, falls sie mit ihrem Auto liegenbleiben oder ein Problem haben.

Reiseengel mit Angeboten für Urlaub in Bayern und Deutschland
Mit am stärksten betroffen von den Einschränkungen durch die geschlossenen Grenzen und die Einstellung des Flugbetriebs sind die ADAC Reisebüros. Die Urlaubsengel konnten jedoch sehr vielen Urlaubern bei der Rückkehr aus dem Ausland und bei der Stornierung bzw. Umbuchung telefonisch helfen. „Und wir haben die Zeit genutzt und diverse neue Partner gesucht für einen Urlaub in Bayern oder Deutschland. Auch das Thema indivuduelles Reisen mit dem Wohnmobil wird weiter anziehen und ist bei uns direkt buchbar“, sagt Reisevertriebsleiterin Heike Kaufmann. So gibt es Partnerhotels z.B. am Starnberger See oder an der Salzach in Burghausen. „Urlaub dahoam und Stay in Bavaria werden heuer der Trend werden, wenn hoffentlich ab Pfingsten auch Hotels und Restaurants wieder öffnen dürfen. Der ADAC hatte sich zudem schon weit vor der Krise für die Senkung der Mehrwehrsteuer für die Gastro ausgesprochen und die Petition, die jetzt zum Erfolg geführt hat, massiv unterstützt.

Die 18 Geschäftsstellen und Reisebüros des ADAC Südbayern sind 4 x in München, Kempten, Augsburg, Ingolstadt, Dachau, Fürstenfeldbruck, Erding, Freising, Rosenheim, Traunstein, Regensburg, Landshut, Straubing, Deggendorf und Passau (Adressen und Kontakt: www.adac-suedbayern.de)

Im ADAC Prüfzentrum das Auto nach langer Standzeit checken lassen
„Viele Autos sind jetzt wochenlang rumgestanden, das kann zu Sicherheitsmängeln führen“, warnt Florian Hördegen vom ADAC Prüfzentrum in der Münchner Ridlerstraße. Deswegen haben die Experten einen Check im Angebot, bei dem Bremsen, Licht, Scheibenwischer und Flüssigkeiten überprüft werden (Terminvereinbarung unter 089 5195 188). Und wer die Winterreifen noch drauf hat: Jetzt ist höchste Zeit zu wechseln!

ADAC Fahrsicherheitszentren und ADAC gelbhilft müssen noch pausieren
Die ADAC Fahrsicherheitszentren in Augsburg, Kempten, Landshut, Regensburg/Rosenhof, Ingolstadt und Simbach/Burgkirchen (A) dürfen noch nicht öffnen. Auch die Angebote von ADAC gelbhilft (Erste Hilfe-Kurse für Betriebe und Privatkunden) sind noch ausgesetzt. Beide Tochterunternehmen des ADAC Südbayern arbeiten jedoch an Konzepten, dass nach der Aufhebung der staatlichen Verfügungen der Betrieb unter höchsten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen schnell anlaufen kann.

An allen Beratungsplätzen sind Schutzglasscheiben angebracht worden. Unterschriften werden alle digital erfolgen mit Einweghandschuhen für die Kunden. Die Zahlung kann über Cash-Terminals bargeldlos erfolgen.

Bilder (3)

Bild 1 3 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek