Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordrhein-Westfalen | 29.08.2019

Vodafone-CEO Hannes Ametsreiter im ADAC Podcast unterwegs.NRW: „Sinnvoll, die 6,6 Milliarden Euro ins Netz zu investieren“

Der Geschäftsführer von Vodafone Deutschland kritisiert im Interview, dass im Zuge der 5G-Versteigerung so viel Geld aus dem Markt genommen wurde. Außerdem hofft er auf mehr Venture Capital in Europa für heimische Start-ups.

Medien

  • 3 Bilder
  • 1 Audio-Beitrag

Vodafone-Deutschland-Geschäftsführer Hannes Ametsreiter spricht sich dafür aus, die für die ersten 5G-Frequenzen eingenommenen 6,6 Milliarden Euro des Staates in den Ausbau des Mobilfunknetzes zu investieren. „Die Infrastruktur ist die Mutter der Digitalisierung. Und wenn wir Digitalisierung wollen, ist es wichtig, dass in weiße Flecken investiert wird, auch von der Politik“, sagt der Österreicher im ADAC Podcast unterwegs.NRW: „Derzeit ist das nicht vorgesehen, aber dann darf man auch nicht jammern.“

Für 6,6 Milliarden Euro, rechnet Ametsreiter vor, könne man 60.000 Mobilfunkstationen bauen. „Das wäre sinnvoll für Deutschland.“ Er kritisiert zudem das Genehmigungsverfahren für Mobilfunkstationen in Deutschland: „Der Prozess, eine neue Mobilfunkstation zu bauen, dauert circa 18 bis 24 Monate. Das ist die längste Dauer in ganz Europa. Da läuft also einiges schief.“

Außerdem hofft der CEO von Vodafone Deutschland auf mehr regionales Risikokapital für Start-ups in Deutschland und Europa. „Ideen und Menschen sind dort, wo Geld ist. Wir sind in Deutschland gut bei einer beginnenden Förderung, aber dann reißt es ab. Wenn es um 100 oder 200 Millionen Euro geht, steigt hier jeder aus. Es kann doch nicht sein, dass wir in Europa beim Thema Venture Capital in der reichsten Region der Welt den kleinsten Venture-Capital-Betrag haben. Wir können keine gute Zukunft haben, wenn wir das wenigste Geld investieren“, sagt der 52-Jährige: „Wieso lassen wir zu, dass all diese tollen Firmen wie Booking oder Spotify abwandern oder verkauft werden? Ich will das Geld doch dort investieren, wo ich lebe.“

Die vierte Folge des ADAC Podcasts unterwegs.NRW mit Hannes Ametsreiter finden Sie bei Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast sowie auf vielen weiteren Podcast-Plattformen. Nach Hannes Ametsreiter erscheint die fünfte Folge Mitte September. Gast ist Deutschlands schnellste Frau, die Sprinterin Gina Lückenkemper aus Soest.

Gerne können Sie die Zitate von Hannes Ametsreiter und weitere Aussagen aus der kompletten Folge unter Nennung der Quelle „ADAC Podcast unterwegs.NRW“ redaktionell verwenden.

Bilder (3)

Bild 1 3 Bilder

Audios (1)

  •  

    Hannes Ametsreiter im ADAC Podcast unterwegs.NRW

    mp3 1.37 MB

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek