Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordrhein-Westfalen | 04.07.2018

Parken am Flughafen: Tipps und Hinweise für Urlauber

Parken am Flughafen kann teuer werden, muss es aber nicht. Der ADAC Nordrhein e.V. rät, im Vorfeld Angebote und Preise zu vergleichen.

Parken am Flughafen kann teuer werden, muss es aber nicht. Fast jeder deutsche Flughafen bietet neben den bequemen aber kostspieligen Terminalparkplätzen auch preiswertere Alternativen an. Günstiger sind zum Beispiel Shuttle-Parkplätze. Sie liegen zwar nicht in unmittelbarer Nähe der Terminals, beinhalten aber einen zuverlässigen und vor allem kostenlosen Transfer vom Parkplatz zur Abflughalle. Der ADAC Nordrhein e.V. empfiehlt Urlaubern, die ihr Auto am Flughafen abstellen möchten, vor der Reise Angebote und Preise zu vergleichen. Durch eine frühzeitige Parkplatzreservierung lässt sich oft zusätzlich sparen.

Häufig lohnt auch ein Blick auf die Online-Angebote privater Parkplatzbetreiber in Flughafennähe. Der Automobilclub warnt aber vor schwarzen Schafen, die Autos ihrer Kunden auf öffentlichen Straßen parken oder sogar als Shuttlefahrzeuge missbrauchen. „Man sollte sich im Vorfeld die Internetseite des Anbieters genau ansehen und die Einstellbedingungen lesen. Es muss vor allem klar sein, wo das Auto genau abgestellt wird“, rät Elke Hübner. Auch Bewertungen über die Firma helfen bei der Einschätzung. „Je mehr Kunden sich schon geäußert haben, umso glaubwürdiger sind die Bewertungen“, weiß die Verbraucherschützerin. Wer sich für einen privaten Parkplatzbetreiber entscheidet, sollte wie beim Mietwagen ein Übergabeprotokoll machen und darin den Kilometerstand, den Zustand des Autos und den Abstellort vermerken. Der ADAC Nordrhein e.V. rät zudem davon ab, den Schlüssel beim Anbieter zu hinterlassen.
 


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek