Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordrhein-Westfalen | 29.03.2019

Steigende Mitgliederzahlen und noch mehr Service

Mitgliederversammlung in Köln - ADAC Nordrhein präsentiert Leistungsbilanz 2018 - Vorstandsmitglieder Andrea Schmitz, Werner Klasen und Walter Hornung mit überragender Mehrheit im Amt bestätigt

Medien

  • 3 Bilder

Der ADAC Nordrhein hat auf seiner Mitgliederversammlung in Köln eine positive Bilanz gezogen. Mit 2.869.606 Mitgliedern (plus 71.032) verzeichnete der größte Regionalclub des ADAC zum 31. Dezember 2018 erneut einen Rekord. Bei den Wahlen bestätigten die Delegierten Andrea Schmitz (Vorstand für Mitgliederleistungen), Werner Klasen (Vorstand für Ortsclubangelegenheiten) und Walter Hornung (Vorstand für Sport) mit überragender Mehrheit im Amt.

„Dieselskandal, Diskussionen um Schadstoff-Grenzwerte und Fahrverbote, marode Straßen, alternative Antriebe und Verkehrskonzepte – all diese Themen sorgen für Informationsbedarf. Wir verstehen uns als verlässlicher Partner rund um die persönliche Mobilität unserer Mitglieder. Der ADAC kann mehr als Pannenhilfe“, erklärte Peter Meyer. In Richtung Politik betonte der Vorsitzende des ADAC Nordrhein: „Der alltägliche Stau ist der größte Feind aller Umweltschutzmaßnahmen. Seit Jahren fordern wir intelligente Verkehrsleitsysteme. Wo bleibt die Umrüstung kommunaler Fahrzeugflotten, die Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs? Wann gibt es Radwege in Städten, die den Namen auch wirklich verdienen?“

Zum Erhalt der individuellen Mobilität gehöre zwar nach wie vor das Auto, Meyer sprach sich aber für einen intelligenten Mobilitätsmix aus. „Gerade in den Großstädten mit hohem Parkdruck brauchen wir gute Alternativen, also Park&Ride-Anlagen, einen attraktiven ÖPNV und eine starke Radinfrastruktur. Umsteigen muss sich lohnen.“

Weitere Informationen aus der Mitgliederversammlung

Mitgliederleistungen: Zu den klassischen Kernleistungen des ADAC zählen nach wie vor die Pannenhilfe und die Luftrettung. Mehr als eine Million Mal waren die „Gelben Engel“ auch 2018 in Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Die sechs in NRW stationierten Hubschrauber der gemeinnützigen ADAC Luftrettung flogen zu 7471 Einsätzen in NRW, angrenzenden Bundesländern und im benachbarten Ausland.

ADAC Mitglieder profitieren aber auch vom „Vorteilsprogramm NRW“: Bei über 150 Angeboten in 50 Städten gibt es Vergünstigungen für Konzertbesuche, Musicals, Freizeitparks, Messen. Seit Juli erhalten ADAC Mitglieder neben den Angeboten bei Shell und Agip auch bei den bundesweit rund 580 Star-Tankstellen einen Cent Rabatt pro Liter Kraftstoff.

In seinen 21 ADAC Centern bietet der ADAC Nordrhein in Kooperation mit der TÜV Rheinland Plus GmbH einen Kfz-Zulassungsservice an, der den Autofahrern Behördengänge und lästige Wartezeiten erspart. „Der Maßstab für unsere Leistungen sind die Bedürfnisse der Mitglieder. Den bewährten Service in den ADAC Centern vernetzen und erweitern wir mit einem stärkeren digitalen Angebot“, erklärte Andrea Schmitz, Vorstand für Mitgliederleistungen.

Seit September finden ADAC Mitglieder noch mehr Infos zu den Centern auf der neu gestalteten Website www.adac-nordrhein.de. Im Social Web betreibt der ADAC in NRW u.a. die Facebook-Seite und den Instagram-Kanal „unterwegs.NRW“.

Technik, Verkehr und Verbraucherschutz: Dieselskandal, Fahrverbote, Musterfeststellungsklage, Hardware-Nachrüstung, Pauschalreiserichtlinie, Neu- und Gebrauchtwagenkauf oder Bußgelder im In- und Ausland - zu diesen Themen erreichten den ADAC Nordrhein 2018 besonders viele Mitgliederanfragen. „Die fachkompetente technische und juristische Beratung bleibt ein Aushängeschild des Regionalclubs. Dabei setzen wir auf den persönlichen Kontakt am Telefon sowie vor Ort und stellen ergänzend auch über unsere Online-Kanäle alle wichtigen Informationen bereit“, berichtete Bernd Fronhoffs, Vorstand für Verkehr und Technik.

Beim Thema Elektromobilität bietet der ADAC Nordrhein seit 2018 zusammen mit dem Fachverband Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW eine kostenlose Erstberatung für das private Laden von Elektrofahrzeugen an. „80 Prozent aller Besitzer laden ihr E-Auto zuhause“, erklärte Fronhoffs.

Mit der Unterrichtsveranstaltung „Gewusst wie!“ wendeten sich die Experten des Automobilclubs an Schüler von 16 bis 19 Jahren. Vertragsrecht, Tipps rund um den Führerscheinerwerb, aber auch Verkehrs- und Reiserecht standen auf dem Stundenplan. Beim Schulprogramm „Mobil mit Köpfchen“ lernten die Schüler in praxisnahen Experimenten, welchen Einfluss das eigene Fahrverhalten auf die Umwelt hat, ab wann Lärm die Gesundheit gefährdet und wie leicht man spritsparend fahren kann.

Die mobilen Prüfdienste waren im letzten Jahr 1059-mal vor Ort im Einsatz und nahmen vor allem Bremsen, Stoßdämpfer, Beleuchtung und Batterien unter die Lupe. Auf den zwei neuen Prüfstationen bietet der ADAC Nordrhein zusätzliche Leistungen wie den Winter- und Urlaubscheck, die Klimaanlagenwartung oder den Gebrauchtwagencheck an. In den Prüfzentren Köln und Oberhausen können weitere Fahrzeugprüfungen und die Hauptuntersuchung durchgeführt werden.

Sport: Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring gehörte auch 2018 zu den größten Motorsportveranstaltungen der Welt. 210.000 Zuschauer am Renn-Wochenende, fast 600 Piloten mit rund 160 Fahrzeugen im Hauptrennen, 2000 ehrenamtliche Helfer und 63 Stunden TV-Sendezeit (national) mit Liveübertragung auf RTL NITRO machten das 24h-Rennen wieder zu einem Event der Superlative.

Weitere Top-Veranstaltungen des ADAC Nordrhein waren das ADAC MX Masters in Bielstein, das Internationale Motorbootrennen auf dem Dürener Badesee sowie die Oldtimer-Wanderungen „Eifelrundfahrt“ und „Gardasee Klassik“. Zudem nahm der ADAC Nordrhein SIM-Racing als neue Disziplin in seinen Motorsportkalender auf. Im Rahmen eines Pilotprojektes richtete der Regionalclub zusammen mit dem ADAC Mittelrhein erstmals den ADAC Digital Motorsport Cup aus. „Wer einmal Rennsport am Simulator gesehen hat, versteht schnell, dass es sich hier um echten Motorsport handelt. Mit SIM-Racing lassen sich gerade junge Leute für einen Einstieg in den Motorsport begeistern“, betonte Walter Hornung, Vorstand für Sport.

Ortsclubs: Fahrradturniere, Jugend-Kart-Slaloms, Verkehrserziehung, Motorsport, Oldtimer-Events oder Camping – die ca. 130 Ortsclubs sind eine wichtige Stütze des ADAC Nordrhein. „Das Interesse an Mobilität verbindet alle Mitglieder in unseren Ortsclubs. Für fast jedes Thema gibt es auf Ortsclubebene den richtigen Ansprechpartner. Alle helfen sich gegenseitig. Genau das ist die DNA des ADAC“, erklärte Werner Klasen, Vorstand für Ortsclubangelegenheiten. Einmal im Jahr zeichnet der ADAC Nordrhein besonders engagierte Ortsclubmitglieder mit der Ehrennadel aus.

Finanzen: Der ADAC Nordrhein steht wirtschaftlich unverändert auf stabilen Beinen. Die Delegierten entlasteten den Vorstand auf der Mitgliederversammlung mit 99,87 Prozent aller Stimmen. „Unser oberstes Ziel ist es, auch in den kommenden Jahren die uns anvertrauten Beiträge wirtschaftlich einzusetzen und die umfangreichen Leistungen für unsere Mitglieder sicherzustellen“, berichtete Harry Stüber, Schatzmeister und Vorstand für Finanzen. Dazu gehören die Modernisierung der ADAC Center, Investitionen in neue Standorte, Prüfzentren und Prüfmobile auf dem neuesten Stand der Technik, digitale Angebote, Verkehrssicherheitsprogramme, sportliche Events oder die umfassende rechtliche, technische und touristische Beratung der Mitglieder.

Die nächste Mitgliederversammlung des ADAC Nordrhein findet am 27. März 2020 in Köln statt.

Bilder (3)

Bild 1 3 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek