Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordrhein-Westfalen | 29.06.2020

ADAC Staubilanz zum Ferienstart in NRW: Große Reisewelle bleibt aus

Vor allem am Samstag und Sonntag lief der Verkehr auf den NRW-Autobahnen weitestgehend reibungslos. Weniger Menschen wollen in diesem Sommer Urlaub machen.

Zum Ferienstart ist die große Reisewelle auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen ausgeblieben. Laut ADAC Nordrhein gab es im Vergleich zum Vorjahr ein Drittel weniger Staus. Von Freitag bis Sonntag zählte die ADAC Verkehrsdatenbank 757 Meldungen in NRW (2019: 1127). Die Gesamt-Staulänge sank noch deutlicher, um 54 Prozent von 2087 auf 955 Kilometer. Auch die Wartezeit im Stau ging um fast 50 Prozent von 788 auf 404 Stunden zurück. Die meisten Staus gab es zu Beginn der Sommerferien in NRW auf der A 40 (181), A 1 (142) und A 46 (81).

„Es wollen zwar mehr Menschen, die einen Sommerurlaub planen, mit dem Auto fahren, allerdings ist die Gesamtzahl derer, die überhaupt Urlaub machen wollen, in diesem Jahr deutlich geringer. Das zeigt sich auch an den niedrigeren Stauzahlen. Wenn am kommenden Wochenende zusätzlich das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen in die Ferien starten, könnte es aber auch in NRW etwas voller werden“, erklärt ADAC Experte Prof. Dr. Roman Suthold.

Geduld brauchten Autofahrer in NRW fast nur am Freitag (623 Staumeldungen - 732 Kilometer - 316 Stunden). Allerdings lagen auch hier die Zahlen deutlich unter Vorjahresniveau. Die Stauzahl verringerte sich um 29 Prozent (2019: 873), Staukilometer (2019: 1652) und Staustunden (2019: 596) sanken sogar um 56 Prozent bzw. 47 Prozent. „Vor allem am Samstag und Sonntag lief der Verkehr in NRW weitestgehend reibungslos. Wenn, dann gab es überwiegend sehr kurze Staus. Die meisten Urlauber waren schneller am Ziel als erwartet“, sagt Suthold.

Interessant ist auch der Vergleich zum vorherigen Wochenende. Am Freitag stieg die Zahl der Staumeldungen nur um 6,7 Prozent von 584 (19. Juni) auf 623 (26. Juni) an. Am Samstag und Sonntag (27./28. Juni) gab es trotz Ferienstart sogar 61 Prozent weniger Stau und stockenden Verkehr (134 Meldungen) in NRW als eine Woche zuvor (343).

Ein O-Ton-Paket (Audio) zur redaktionellen Verwendung können Sie hier herunterladen: https://cloud.adac-nrh.de/s/YtcJ6SHQFNCiedn


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek