Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Nordrhein-Westfalen | 28.09.2022

ADAC Nordrhein weiht neues Wohn-Quartier in Köln-Zollstock ein

Der "Neue Zollhof" des ADAC Nordrhein in Köln-Zollstock umfasst 115 Wohnungen und ist familienfreundlich gestaltet.

Einweihung: In Köln-Zollstock hat der ADAC Nordrhein ein Quartier mit 115 Wohnungen gebaut. Foto: Johannes Giewald

In Köln-Zollstock hat der ADAC Nordrhein ein neues Quartier mit 115 Wohnungen, Kindertagesstätte, Innenhof und Tiefgarage eingeweiht. Der „Neue Zollhof“ befindet sich auf einem rund 6000m² großen Grundstück des Regionalclubs zwischen der Bremsstraße und Heinrich-Brüning-Straße. „Wir sind noch nicht ganz fertig, aber auf der Zielgeraden. Corona und Lieferschwierigkeiten haben uns zum Glück nur einen kleinen Strich durch die Zeitrechnung gemacht“, sagte die Vorsitzende des ADAC Nordrhein, Andrea Schmitz, in ihrer Begrüßungsrede. Ursprünglich sollte der vier- bis siebenstöckige Gebäudekomplex Anfang September stehen. Jetzt werden die letzten Arbeiten Ende Oktober abgeschlossen – nach insgesamt 27 Monaten Bauzeit. „Damit sind wir sehr zufrieden, denn praktisch der gesamte Zeitraum seit August 2020 lag ja in der Pandemie“, so Schmitz.

Der ADAC Nordrhein will mit dem 46,25 Millionen Euro teuren Neubau mehr bezahlbaren Wohnraum in Köln schaffen. Von den 115 Mietwohnungen stehen 33 für Personen/Familien mit Wohnberechtigungsschein zur Verfügung. „Wir haben ganz bewusst keine Luxuswohnungen gebaut, sondern das gesamte Areal familienfreundlich gestaltet“, sagte Schmitz. Ein „Player im Kölner Immobiliengeschäft“ sei und werde der Regionalclub aber nicht. Das Gebäudeensemble soll als wertstabile Geldanlage im Immobilienbestand des ADAC Nordrhein verbleiben.

Zu diesem zählen ansonsten die Service-Center des ADAC Nordrhein. An fast allen 19 Standorten ist der ADAC Nordrhein Eigentümer der Immobilien. Teilweise sind in den Gebäuden noch einige Flächen zur gewerblichen Nutzung (z.B. in Essen, Köln-Kalk oder Aachen) oder auch als Wohnungen (z.B. in Köln-Sülz, Duisburg, Gummersbach oder Wesel) vermietet. Reine Wohnungsbauprojekte wie in Köln-Zollstock gibt es aber nicht. Bis 2018 waren auf dem Grundstück des ADAC Nordrhein in Köln-Zollstock das Call-Center sowie die Materialwirtschaft des Regionalclubs untergebracht.

„Wir wollen eine integrierte und gemischte Stadtentwicklung jenseits von Villenvierteln und sozialen Brennpunkten. Neue Bauvorhaben müssen von Anfang an mit Blick auf eine lebenswerte und menschenfreundliche Umgebung geplant werden“, betonte Dr. Ralf Heinen, Bürgermeister der Stadt Köln in seinem Grußwort. Bei Bauprojekten habe die Lebensqualität für die späteren Bewohner einen hohen Stellenwert. Nur wenn ausreichend Grünflächen und öffentliche Plätze, Treffpunkte für gute Nachbarschaft, Spiel- und Bewegungsflächen für die Allgemeinheit zur Verfügung stehen, werde ein gutes Leben möglich. „Das Ergebnis des ADAC Bauprojekts in Köln-Zollstock ist erfreulich. Der ‚Neue Zollhof‘ leistet eine kleinen Beitrag, die Wohnungsnot in Köln etwas zu mildern“, sagte Heinen.

Die 115 Mietwohnungen im „Neuen Zollhof“ haben eine Größe von 45 m² bis 120 m² und sind mit einer Terrasse, Loggia oder einem Balkon ausgestattet. Der Mietpreis liegt im Durchschnitt bei 13,50 Euro pro m², mit WBS sind es 7,80 Euro. In der Tiefgarage gibt es 77 Pkw-Stellplätze, davon fünf Carsharing-Plätze, die vom Anbieter Cambio bedient werden, und vier Behindertenparkplätze. Bis zu 33 Elektroautos können zukünftig in der Garage gleichzeitig geladen werden. Zudem gibt es ausreichend sichere Fahrradstellplätze.

Auch eine dreizügige Kindertagesstätte mit etwa 70 Betreuungsplätzen zieht in das neue Quartier ein. Interessierte Mieter können sich ab Oktober 2022 unter www.little-bird.de auf mögliche freie Plätze bewerben. Zwischen den Gebäuden soll der begrünte Innenhof zu einem „Treffpunkt mit besonderer Aufenthaltsqualität“ werden, zum Beispiel durch familienfreundliche Laubengänge und zwei Kinderspielplätze. Für 2023 ist die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudekomplexes geplant. Zudem werden etwa 750m² Dachfläche begrünt.

„Wir haben zwei Jahre nach einer neuen Wohnung gesucht und nichts gefunden. Jetzt hat es endlich geklappt. Die Wohnung ist größer, schöner und wieder in Zollstock, wo unsere Kinder zusammen in einen Kindergarten gehen. Besser hätten wir es nicht treffen können“, freuten sich die ersten Mieter, Matthias und Carlos Núñez Guerrero, die mit ihren zwei Kindern in das Quartier ziehen werden. Andrea Schmitz überreichte den Guerreros dazu einen symbolischen Schlüssel. Offizieller Mietbeginn im „Neuen Zollhof“ ist der 1. Dezember.

Hintergrund: Aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse mussten vor Beginn der Rohbauarbeiten mehr als 300 Großbohrpfähle zur Stabilisierung des Fundaments in den Untergrund eingebracht werden. Zudem wurden 800 Sondierungsbohrungen mit einer Untersuchungslänge von insgesamt 42,5 Kilometern durchgeführt, um auszuschließen, dass sich noch eine alte Weltkriegsbombe im Boden befindet. Entsprechende Untersuchungen finden auch bei vielen anderen Bauprojekten in Köln statt und sind demnach nichts Ungewöhnliches. Im Ergebnis wurde bei den Arbeiten zur Kampfmittelsondierung zwar Trümmerstücke aber keine Weltkriegsbombe gefunden.

Das sind die Eckdaten zum „Neuen Zollhof“ in Köln-Zollstock:

  • Baubeginn: August 2020
  • Fertigstellung: Oktober 2022
  • Baukosten: 46,25 Millionen Euro
  • Grundstücksfläche: ca. 6000m²
  • Vier- bis siebenstöckiger Gebäudekomplex
  • Bruttogeschossfläche: 13.720m² (oberirdisch) und 4.285m² (unterirdisch)
  • 115 Mietwohnungen, davon 33 Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein
  • Gesamtwohnfläche: ca. 9500m²
  • Wohnungsgröße: 45 bis 120m²
  • Mietpreis: 13,50 Euro pro m² (Dachgeschosswohnungen: 14,50 Euro); mit WBS: 7,80 Euro pro m²
  • Kindertagesstätte mit ca. 70 Plätzen (U3 bis Ende KITA-Alter)
  • 77 Tiefgaragenstellplätze, davon 5 Carsharing-Plätze und 4 Behindertenparkplätze
  • Lademöglichkeit für E-Autos, Fahrradstellplätze
  • Photovoltaikanlage (2023)
  • 750m² begrünte Dachfläche
  • Begrünter Innenhof mit Quartierspielplatz

Weitere Informationen zum Neuen Zollhof sowie eine Video-Animation unter https://immobilien-adac-nordrhein.de.

Fotos von der Einweihungsfeier zur freien redaktionellen Verwendung (Quelle: ADAC Nordrhein) können Sie hier herunterladen: https://cloud.adac-nrh.de/s/nm5F9iGsf9M3J3b

Auf dem großen Gruppenfoto (v.l.): Philipp Schmuck (Niederlassungsleiter ZECH Bau SE Niederlassung Bonn), Dr. Ralf Heinen (Bürgermeister der Stadt Köln), Andrea Schmitz (Vorsitzende ADAC Nordrhein), Carlos und Matthias mit Benjamin und Elisabet Núñez Guerrero (erste Mieterfamilie), Wolfgang Jakobs (Geschäftsführer ADAC Nordrhein), Jan-André Meyer (Architekt) und Bernhard Schneider (Projektmanager ADAC Nordrhein).


Bild herunterladen