Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordrhein-Westfalen | 03.09.2019

ADAC Nordrhein trauert um Vorstandsmitglied Werner Klasen

Werner Klasen, Vorstandsmitglied des ADAC Nordrhein, ist am 15. August 2019 im Alter von 70 Jahren verstorben.

 Sechs Kindergartenkinder tanzen um ihn herum, und Werner Klasen sitzt mittendrin. Danach teilt er Sicherheitswesten aus und übt mit den kleinen Verkehrsteilnehmern, wie man sicher die Straße überquert. Termine wie dieser waren es, die Werner Klasen bis zuletzt mit großer Freude und Engagement wahrgenommen hat. Am 15. August 2019 ist das Vorstandsmitglied für Ortsclubangelegenheiten des ADAC Nordrhein im Alter von nur 70 Jahren überraschend verstorben.

„Mit Werner Klasen verlieren wir eine besondere Persönlichkeit, einen warmherzigen Menschen, der jederzeit ein offenes Ohr hatte. Auf ihn war stets Verlass, auf ihn konnte man immer zählen. Wir trauern mit seiner Frau, seinem Sohn und seinen Enkelkindern, die er über alles geliebt hat“, sagt Peter Meyer, Vorstandsvorsitzender des ADAC Nordrhein: „Wir haben ihm viel zu verdanken und vermissen ihn sehr.“

Der gebürtige und überzeugte Oberhausener Klasen war von Beruf Kaufmann, trat 1970 dem ADAC bei und hätte somit 2020 sein 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Fünf Jahre später war er Mitbegründer des AC Oberhausen e.V. im ADAC. 2011 wurde er beim ADAC Nordrhein zum Vorstandsmitglied für Ortsclubangelegenheiten und Mitglied des Vorstandsrates gewählt. „Die Ortsclubs sind in vielerlei Hinsicht das Herzstück des ADAC. Der alte Spruch ‚Gemeinsam sind wir stark‘ trifft hier besser zu als irgendwo sonst“, sagte Klasen noch im März 2019 auf der Mitgliederversammlung des ADAC Nordrhein in Köln.

Seine Herzensthemen waren der Breiten- und Motorsport sowie die Verkehrssicherheit für den Nachwuchs. Eine verbindende Veranstaltung dieser beiden Aspekte seines Wirkens ist der Jugend-Kart-Slalom, der ihm gerade aus Sicht der Verkehrserziehung sehr wichtig war. Doch auch neuen Themen wie SimRacing stand er offen gegenüber und förderte diese zuletzt im Bereich der Ortsclubs. Vom ADAC Nordrhein erhielt er die Goldene Ehrennadel, vom Gesamtverein die Ewald-Kroth-Medaille in Bronze.

Darüber hinaus engagierte sich Klasen auch außerhalb des ADAC für den (Motor-)Sport in seiner Heimatstadt und erhielt dafür die Ehrennadeln des Stadtsportbundes sowie der Stadt Oberhausen. Zudem war er im Vorstand der Rundstrecken Challenge Nürburgring e.V. aktiv. Vor genau 20 Jahren baute er das Jumbo-Kart-Zentrum in Oberhausen auf, das mittlerweile sein Sohn Christian, ebenfalls im AC Oberhausen aktiv, leitet. Neben seinem Sohn hinterlässt Werner Klasen seine Ehefrau sowie zwei Enkelkinder.


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek