Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordbayern | 05.06.2019

Die ADAC Stauberater sind wieder unterwegs

Am 07. Juni schickt der ADAC Nordbayern seine Stauberater in die neue Stausaison +++ Elf gelbe Engel auf zwei Rädern sorgen für Hilfe im Stau +++ mehrsprachige Flyer sollen auf Rettungsgasse aufmerksam machen

Medien

  • 1 Bild

Nürnberg. Die Pfingstferien in Bayern setzen ein und die zweite große Blechlawine seit Jahresbeginn kommt ins Rollen. Das bedeutet Staugefahr auf vielen deutschen Autobahnen. Der ADAC Nordbayern weiß wo es in den nächsten Tagen eng wird und sendet ab dem 07. Juni seine Stauberater aus. Die Gelben Engel auf zwei Rädern sind in den Pfingst- und Sommerferien mit ihren Maschinen unterwegs und durchfahren die Staus auf den nordbayerischen Abschnitten von A3, A6, A7, A9 und A73. Um die Zeit im Stau zu versüßen oder gar zu verkürzen, haben sie wertvolle Tipps und Routenempfehlungen, aber auch Getränke und Spielzeug für Kinder dabei.

Die ehrenamtlichen Stauberater des ADAC Nordbayern wissen, welche Autobahnen besonders staugefährdet sind und stehen den Verkehrsteilnehmern mit ihrem Wissen zur Seite, wenn es um eventuelle Ausweichrouten oder das beste Verhalten im Stau geht. Man trifft sie an Raststätten oder sie durchfahren die Staus und sorgen für Sicherheit bei Pannen und leisten erste Hilfe bei Unfällen. Sie versorgen außerdem staugeplagte Kraftfahrer mit Getränken und haben auch für die Kinder immer eine Kleinigkeit im Gepäck. Malbücher und Stifte sind ein Zeitvertreib für die Kleinen, den auch die Eltern zu schätzen wissen. Ein wichtiges Thema für die Helfer ist außerdem die Rettungsgasse. „Viele Verkehrsteilnehmer haben bei stockendem Verkehr noch immer Probleme sich richtig einzuordnen“, erklärt ADAC Verkehrsexperte Jürgen Hildebrandt. „Unsere Stauberater verteilen vor Ort nicht nur mehrsprachige Flyer mit einfachen Hinweisen und Aufklebern zur Bildung der Rettungsgasse, sondern helfen auch tatkräftig im Staugeschehen durch Direktansprache.“

Die elf Stauberater, die für den ADAC Nordbayern im Einsatz sind, halten mit ihrem Dienst eine besondere Tradition aufrecht. Seit 1982 sind die zweirädrigen Helfer speziell in Nordbayern unterwegs und unterstützen mit ihrer Tätigkeit nicht nur ADAC Mitglieder, sondern kümmern sich um alle Verkehrsteilnehmer die Fragen haben oder Hilfe benötigen.
 

Bilder (1)

Bild 1 1 Bild

Bild herunterladen