Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordbayern | 11.09.2019

Achtung Autofahrer - Schulbeginn in Nordbayern

50-jähriges Jubiläum der Gemeinschaftsaktion für die Schulwegsicherheit +++ Schulauftaktveranstaltung in Nürnberg am gestrigen Dienstag

Medien

  • 3 Bilder

Würzburg/Nürnberg. Anlässlich des Schuljahresbeginns 2019/20 startete heute in Würzburg die Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“ und beging gleichzeitig ihr 50-jähriges Jubiläum. Unter der Schirmherrschaft des bayerischen Ministerpräsidenten beteiligt sich der ADAC Nordbayern hier gemeinsam mit vielen Partnern an Maßnahmen zur Steigerung der Schulwegsicherheit. Die jungen ABC-Schützen werden unter dem Motto „Sehen und gesehen werden“ auf die Gefahren im Straßenverkehr hingewiesen, die unter anderem aus dem toten Winkel entstehen können.

Um die Zahl der Unfälle zu reduzieren unterstützen im Rahmen der Aktion zahlreiche Schulweghelferinnen und Schulweghelfer die Schulkinder ehrenamtlich auf ihrem Hin- und Nachhauseweg. In verschiedenen Seminaren werden Schulbusfahrerinnen und –fahrer sowie die örtlichen Verkehrssicherheitsbeauftragten geschult. Darüber hinaus erklärt der ADAC mit dem Raben ADACUS den ABC-Schützen worauf sie bei der Überquerung der Straße achten müssen. Wichtig ist zum Beispiel den Autofahrern per Handzeichen die gewünschte Richtung zu signalisieren. Am sichersten geht man dabei an gesicherten Übergangsstellen wie Ampeln oder Zebrastreifen.

Nach Grußworten von Anja Meinck (Rektorin der Walther-Grundschule in Würzburg) und Wolfgang Prestele (Geschäftsführer der Gemeinschaftsaktion) richtete Herbert Püls (Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus) einleitende Worte an die Beteiligten und bedankte sich für ihren Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Im Anschluss an die Ehrung langjähriger Schulwegshelfer-/innen gab es für Schüler und Ehrengäste die Gelegenheit das Programm der ADAC Stiftung „Aufgepasst mit ADACUS“ zu erleben. Für die musikalische Begleitung sorgten Aufführungen und Tänze mehrerer Grundschulklassen.

Auftaktveranstaltung in Nürnberg am Dienstag
Am gestrigen Dienstag wurden zu Beginn des neuen Schuljahres die Erstklässler in der Turnhalle der Dr. Theo-Schöller-Schule von Dr. Klemens Gsell, Bürgermeister der Stadt Nürnberg und Polizeidirektor Werner Meier vom Polizeipräsidium Mittelfranken begrüßt. In der Grundschule wurden dieses Jahr 88 ABC-Schützen in 5 Klassen eingeschult. Nach künstlerischen Beiträgen der Schule gab es mit der Polizeipuppenbühne ein weiteres Highlight für die Schulanfänger.

Damit sie als schwächste Verkehrsteilnehmer jederzeit gut sichtbar sind, ist helle Kleidung ein wichtiger Faktor. Optimal sind Jacken oder Schuhe mit retroreflektierendem Material, um bei schlechten Lichtverhältnissen die Sichtbarkeit zu erhöhen. Deshalb stellte der ADAC Verkehrssicherheitskreis Bayern dieses Schuljahr zusammen mit der VR Bank 4300 reflektierende Warnwesten für alle Nürnberger Schüler zur Verfügung. Der ADAC appelliert an alle Autofahrer wegen der neuen Verkehrsteilnehmer noch aufmerksamer zu sein.
 

Bilder (3)

Bild 1 3 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek