Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordbayern | 01.04.2019

Der ADAC Nordbayern e.V. verzeichnet Wachstum

Am Samstag fanden sich die Mitglieder des ADAC Nordbayern e.V. zur jährlichen Mitgliederversammlung ein +++ Der Regionalclub verzeichnet fast 40.000 neue Mitglieder im Jahr 2018

Medien

  • 3 Bilder

Schlüsselfeld / Nordbayern. Am vergangenen Samstag kamen die Mitglieder und Delegierten des ADAC Nordbayern e.V. im Fahrsicherheitszentrum Schlüsselfeld zur alljährlichen Mitgliederversammlung zusammen. Ein er-folgreiches Jahr liegt hinter dem Regionalclub aus Nordbayern.
Vorsitzender Herbert Behlert zieht bei seinem Jahresrückblick eine positive Bilanz.

Über 39.00 neue Mitglieder
Mit 1.162.750 Mitgliedern zum 31. Dezember 2018 kann der ADAC Nordbayern einen Zuwachs von fast 40.000 neuen Mitgliedern verzeichnen und liegt damit sogar leicht über der Neumitgliederanzahl aus dem Vorjahr. Ein Trend der auch überregional zu beobachten ist. Die Gesamtzahl der Mitglieder des ADAC in Deutschland hat die 20 Millionen-Marke gehalten und sich auf 20.724.869 erhöht. Herbert Behlert, Vorsitzender des ADAC Nordbayern e.V.: „Mit einem Zuwachs von 39.535 Mitgliedern verzeichnen wir zum zweiten Mal in Folge den höchsten Netto-Mitgliederzuwachs in der Geschichte des ADAC Nordbayern. Dies ist ein großer Erfolg, auf dem wir uns aber weder ausruhen wollen noch können.“

Vorstandswahlen im Regionalclub
Auf der Mitgliederversammlung 2019 standen bei drei Vorstandsposten Neuwahlen ins Haus. Franz Grassinger verließ altersbedingt den Posten des Vorstandsmitglieds für Touristik. Zu dessen Nachfolger wurde Karlheinz Ach gewählt. Im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden konnte Ludwig Heining bestätigt werden. Ebenso bestätigt wurde Dr. Jutta Fischer-Neuner, die ihr Amt als Vorstandsmitglied Finanzen/Schatzmeister weiterhin ausüben wird.
 

Pannenhilfe und Luftrettung sind gefragt
Die bekannteste und wichtigste Mitgliederleistung des ADAC ist und bleibt die Pannenhilfe. Im Regionalclubgebiet übernahmen die Gelben Engel und ADAC Mobilitätsdienstleister 2018 alleine 208.765 Aufträge. In über 40 Prozent der Fälle waren es Batterieprobleme, die von den 98 für Nordbayern zuständigen Straßenwachtfahrern behoben werden mussten.

Auch die Luftrettung hat im Jahr 2018 ihre Bedeutung erneut unter Beweis gestellt. Mit insgesamt 2062 Einsätzen ist Christoph 18 aus Ochsenfurt der am häufigsten alarmierte Hubschrauber der ADAC Luftrettung in Bayern. Insgesamt flogen die drei nordbayerischen Rettungshubschrauber der gemeinnützigen ADAC Luftrettung im Jahr 2018 mehr als 5.025 Einsätze.

Wichtige Arbeit leistete der ADAC Nordbayern bei den Präventionsprogrammen zur Verkehrssicherheit für Kinder und Jugendliche. Dabei konnten im vergangenen Jahr erneut fast 30.000 Schüler in der Region erreicht und für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert werden.
 

Bilder (3)

Bild 1 3 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek