Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordbayern | 01.02.2021

Erfolgreicher Auftakt der virtuellen Rennserie SimRacing Cup

+++ ADAC Regionalclubs ziehen positives Fazit nach Premieren-Saison +++ Nordbayerische Fahrer mit guten Ergebnissen +++

Nervenkitzel bis zum Schluss: Erst im letzten Rennen entschied sich die Meisterschaft der ersten virtuellen ADAC Rennserie SimRacing Cup 2020. Foto: Jan Seyffarth / ADAC SimRacing

Medien

  • 2 Bilder

Nordbayern. Die Auftaktsaison der virtuellen Motorsport-Rennserie ist im Januar erfolgreich zu Ende gegangen. Auf dem simulierten, belgischen Circuit in Zolder wurden die Meister der drei unterschiedlichen Ligen beim letzten von vier Rennen ausgefahren. Das mit Spannung erwartete Saisonfinale wurde dann auch zu einem echten Nervenkrimi, der nicht nur Fahrer und Organisatoren, sondern auch die Kommentatoren und Zuschauer im Livestream in seinen Bann zog. Allein in der Königsklasse, der Liga 1, hatten vor dem letzten Rennen noch sechs Fahrer Chancen auf den Meisterschaftstitel. Das denkbar knappe Resultat beim Zieldurchlauf lautete: Jan Philipp Springob (247 Punkt, Olper AC) vor Hubertus Carlos Vier (245 Punkte, AC Stein) und Conner Karnik (241 Punkte, AMSC Lahn-Eder), der das Podest komplettierte.

Podium für Hammelburger Michael Mathes in Liga 3
Auch wenn es für die nordbayerischen E-Motorsportpiloten in der Liga 1 am Ende nicht für einen Podiumsplatz reichte, landeten Sascha Popp (13. Platz) und Raphael Frey vom MSC Knetzgau (19. Platz) dennoch im guten Mittelfeld. Noch erfolgreicher verlief es hingegen für Michael Mathes vom AMSC Hammelburg, der in der 3. Liga die Kick-Off-Saison auf Rang 3 beendete. Einziger nordbayerischer Fahrer in der Liga 2, Yannik Umhöfer vom MC Bad Neustadt, belegte Platz 23.

ADAC SimRacing Cup geht mit neuen Rennstrecken in die Sommersaison 2021
Die Vorbereitungen für die Fortsetzung der virtuellen Rennserie laufen indes auf Hochtouren. Ab dem 6. April 2021 geht der ADAC SimRacing Cup 2021 mit einem Qualifikationslauf für die drei Ligen in die neue Sommersaison. Gefahren werden soll dann jedoch nicht auf vier, sondern auf insgesamt sechs simulierten Kursen. Neu mit dabei sind unter anderem der Oulton Park und der Hockenheimring. Einschreibeschluss für den SimRacing Cup 2021 ist der 29. März 2021 um 12 Uhr. Petra Brunner, Leiterin des Fachbereichs Sport und Ortsclubs beim ADAC Nordbayern zieht ein positives Fazit der E-Rennserie: „Der SimRacing Cup ist ein voller Erfolg und wird auch nach Corona weiterhin eine gute Gelegenheit für junge, Nachwuchsfahrerinnen und Fahrer sein, den Einstieg in den Motorsport zu finden. Wir hoffen, dass sich anknüpfend an die positiven Ergebnisse der ersten Starter für die anstehende Sommersaison noch mehr nordbayerische Rennfahrerinnen und Rennfahrer anmelden und ihr Können virtuell unter Beweis stellen.“
Alle Informationen zu Einschreibung, Terminen und Anmeldebedingungen erfahren Sie auch im Internet unter https://adac-simracing-cup.de/.

Bilder (2)

Bild 1 2 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek