Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Nordbayern | 19.05.2020

ADAC Tipps für Cabrio-Fahrer

+++ Fit für die Cabrio-Saison: Das sollte man bei Kleidung, Fahrzeug, Sitzposition und Verdeck beachten +++

Nürnberg. Infolge der bayernweiten Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie sind unter anderem Freizeit- und Alltagsfahrten wieder erlaubt. Das sind gute Nachrichten für Cabrio-Fahrer, denn die milderen Temperaturen laden jetzt zum Fahren „oben ohne“ ein und lassen Freiheitsgefühle aufkommen. Doch richtig Cabrio fahren will auch gelernt sein. Unsere Tipps helfen dabei, dass der Fahrspaß beginnen kann und lange anhält.

Fahrzeug prüfen: Wird das Cabrio nur saisonal genutzt oder stand es wegen des Lock-Downs länger, empfiehlt es sich zunächst das Fahrzeug auf etwaige Mängel zu prüfen. Dazu gehört ein Blick auf die Stände von Kühlflüssigkeit, Motoröl und Wischwasser. Bei den Reifen sollte eine Luftdruckkontrolle vorgenommen werden und wenn das Auto gar nicht anspringen möchte, liegt das häufig an einer geschwächten Batterie. Nach einer längeren Standzeit sollte man die Bremsen prüfen, zum Beispiel ob sich dort Rost gebildet hat. Das Prüfzentrum des ADAC Nordbayern in Führt bietet ADAC Mitgliedern eine vergünstigte Frühjahrsdurchsicht. Terminvereinbarung und Informationen unter 0911/ 9595 395 oder unter pruefzentrum@nby.adac.de.

Verdeck: Verfügt das Cabrio über ein Stoffdach empfiehlt sich eine Handreinigung. Auf Dauer wäscht sich ansonsten die Imprägnierung des Daches aus. Wer sich für die Waschanlage entscheidet sollte darauf achten, dass die Anlage über ein schonendes Cabrio-Programm verfügt. Vor allem Kunststoff-Heckscheiben könnten von den Bürsten in der Waschanlage verkratzt werden. Befindet sich Schmutz auf dem Verdeck, sollte dieses niemals zusammengefaltet werden, da ansonsten Beschädigungen drohen.

Kleidung: Wichtig beim Cabrio fahren ist hier vor allem: Kopfbedeckung nicht vergessen. Ideal ist eine Baseball-Cap oder eine sonstige Mütze, die nicht zu locker sitzen sollte. Auch eine Sonnenbrille ist hilfreich: Sie reduziert nicht nur die Gefahr geblendet zu werden, sondern schützt gleichzeitig vor Insekten. Je nach Länge der Ausfahrt sollte man Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor eingesetzt werden

Sitzposition: Beim Sitzen ist vor allem die Höhe der Sitzposition entscheidend. Der Kopf sollte auf keinen Fall über die Windschutzscheibe ragen, da andernfalls bei einem Überschlag schwere Verletzungen drohen. Zu tiefes Sitzen wiederum führt zu schlechter Rundumsicht und sollte deshalb ebenfalls vermieden werden.

Weitere Tipps: Cabrios dürfen mit verschlossenen Türen und geöffnetem Dach geparkt werden. Allerdings empfiehlt es sich Wertgegenstände dann entweder mitnehmen oder im Kofferraum verstauen. Das gilt auch während der Fahrt, da Langfinger an der Ampel schnell mal zugreifen könnten.


Bild herunterladen