Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt | 29.08.2019

Junge Fahrer im Fokus: Fahrsicherheitstraining künftig an Schulen etabliert

Ab sofort gibt es Fahrsicherheitstrainings auch an Schulen. Der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt hat 18 Lehrer qualifiziert, die Fahranfänger an Gymnasien und Berufsschulen auf das Autofahren vorbereiten.

Presse Ansprechpartner

Alexandra Kruse

alexandra.kruse@nsa.adac.de 05102-90 1128 - JPG 6.15 MB (300 dpi)

Das Ziel ist, der Risikogruppe Junge Fahrer mehr Gefahrenbewusstsein und das sichere Beherrschen des Fahrzeug zu vermitteln. Der Startschuss für das Schulische Fahrsicherheitstraining fiel heute an der Berufsbildenden Schule Osterholz-Scharmbeck im Beisein von Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

Mit jeweils zehn Modulen Theorie und Praxis begleiten die Lehrkräfte die Fahranfänger an den Schulen über ein ganzes Jahr und leisten so einen wichtigen Beitrag für mehr Verkehrssicherheit. Die Trainings bringen ein großes Plus an Sicherheit, denn die Jugendlichen er“fahren“ mit Spaß das Verhalten in Gefahrensituationen. In der Theorie lernen sie zum einen das Fahrzeug kennen und lernen viel über dessen fahrphysikalische Grenzen – so sind sie bestens gewappnet für den Straßenverkehr und wissen, wie sich Überschätzung und Ablenkung auf das Fahren auswirken können.

Noch in diesem Jahr weitet der ADAC die Lehrerfortbildungen aus, um die niedersächsischen Flächenregionen bestmöglich abzudecken. Im Herbst finden im Fahrsicherheits-Zentrum Hannover/Laatzen weitere Qualifikationen statt. Informationen unter Tel. 05102 90-1133.


Bild herunterladen