Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt | 04.09.2019

Die Region entdecken

Der ADAC ist das Tourenziel in Laatzen

Presse Ansprechpartner

Alexandra Kruse

alexandra.kruse@nsa.adac.de 05102-90 1128 - JPG 6.15 MB (300 dpi)

Ausprobieren. Das steht im Fahrsicherheits-Zentrum des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt im Mittelpunkt. Alle Besucher sind eingeladen, selbst aktiv zu werden: ob auf E-Fahrzeugen oder Segways für Erwachsene oder auf Rollern, Fahrrädern oder Bobbycars für Kinder und Jugendliche. Wer lieber passiv erleben möchte, setzt sich einfach auf den Beifahrersitz neben einen der Fahrsicherheitstrainer. Brenzlige Situationen im Straßenverkehr werden hier simuliert.

Von 10 bis 18 Uhr können Besucher am Sonntag, 8. September, vorbeischauen.

Ein weiters Highlight ist sicherlich der Überschlagsimulator, in dem Besucher erleben können, welche Kräfte bei einem Unfall auf den Körper wirken. Wie gefährlich Alkohol am Steuer ist, merkt man, wenn man sich die sogenannte „Rauschbrille“ aufsetzt. Sie simuliert einen Wert von 0,8 Promille – ein abschreckendes Erlebnis.

Doch damit nicht genug. Auch Motorradfahrer kommen auf ihre Kosten und können ihre Fähigkeiten im Simulator testen.
Ganz real ist dagegen das autonome Fahren. Auch das können die Besucher erleben. Bei allen Mitfahraktionen gilt eine Mindestkörpergröße von 1,50 Metern. Für kleine Kinder gibt es eine Käferrutsche und einen Renn-Parcours.

Zum Fahrsicherheits-Zentrum Hannover/Laatzen kommt man mit der Linie 6. Ab dem Straßenbahn-Endpunkt Messe/Ost fahren Shuttle-Busse in regelmäßigen Abständen zum Gelände.

Der Eintritt ist frei. Getränke und Speisen können vor Ort erworben werden.


Bild herunterladen