Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt | 11.02.2020

ADAC Pannenhelfer in Niedersachsen fast 294.000 Mal im Einsatz

Alle zwei Minuten, also insgesamt 293.973 Mal (2018: 309.017), halfen die Gelben Engel vom ADAC im vergangenen Jahr Autofahrern in Niedersachsen. Für den einsatzstärksten Tag landesweit sorgte der Dauerfrost am 21. Januar 2019: 1.274 Pannen mussten behoben werden.

Presse Ansprechpartner

Alexandra Kruse

alexandra.kruse@nsa.adac.de 05102-90 1128 - JPG 0.03 MB (300 dpi)

Im Großraum Hannover rückten die Helfer im Jahr 2019 65.389 Mal (2018: 69.172) zu Havaristen aus, und im Raum Braunschweig gab es 43.390 Einsätze (2018: 45.697).
Die häufigsten Pannenursachen waren mit knapp 42 Prozent erneut schwache Batterien. Probleme mit Motor oder Motormanagement (Einspritzung, Zündung, Sensorik) folgten mit etwa 17 Prozent. Gut 15 Prozent der Hilfsleistungen betrafen die Karosserie, Lenkung, Bremsen, Fahrwerk oder Antrieb.
In ganz Deutschland halfen die Gelben Engel im Jahr 2019 insgesamt 3.756.226 Kraftfahrern (Vorjahr: 3.926.533). Auch hier war der Tag mit den meisten Einsätzen der 21. Januar 2019, bei winterlichen Verhältnissen wurden bundesweit rund 22.000 Pannen behoben.

Pannenhilfe schnell und einfach über die App
Wer die Gelben Engel braucht, kann sie schneller und einfacher rufen als über den klassischen Notruf – die Pannenhilfe-App macht’s möglich. Die Nutzer der kostenlosen App können nicht nur wichtige Fahrzeugdaten und persönliche Informationen per Smartphone übermitteln, sondern auch direkt die Pannenursache auswählen. Das beschleunigt den Prozess des Hilferufs und die Havaristen sparen wertvolle Zeit. Außerdem können sie den Status der Bearbeitung einsehen und wissen so, wann der Helfer vom ADAC in etwa bei ihnen sein wird. Mehr als 161.000 Mal wurde die App im vergangenen Jahr genutzt.


Bild herunterladen