Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt | 26.11.2018

ADAC Monitor „Mobil auf dem Land“ für Sachsen-Anhalt:

Landbevölkerung in Sachsen-Anhalt ist zufrieden mit der Mobilität
Öffi-Nutzer im Bundesvergleich am zufriedensten – Fahrradfahrer gar nicht

Presse Ansprechpartner

Alexandra Kruse

alexandra.kruse@nsa.adac.de 05102-90 1128 - JPG 6.15 MB (300 dpi)

Die Sachsen-Anhalter sind zufrieden mit der Mobilität im ländlichen Raum. Das ist das Ergebnis des aktuellen ADAC Monitors „Mobil auf dem Land“. Im Bundesländer-Ranking liegen sie damit direkt hinter dem Spitzenreiter Mecklenburg-Vorpommern. Der Anteil derjenigen, die sich hierzulande abgehängt und ausgebremst fühlen, ist geringer als anderswo. Allerdings sind auch etwa Dreiviertel der Befragten in Sachsen-Anhalt - je älter sie sind, desto mehr - der Meinung, dass das Landleben mit höheren Mobilitätskosten verbunden sei.

Am zufriedensten von allen Bundesländern sind die Sachsen-Anhalter mit der Erreichbarkeit relevanter Ziele. Dabei sagt die überwiegende Mehrheit, dass es ohne Auto nicht gehe – auch hier steigt die Zustimmung mit dem Alter. Unterscheidet man nach Verkehrsmitteln, wird deutlich, wo es für die Landbevölkerung gut läuft und wo gar nicht. Während die Öffi-Nutzer im ländlichen Sachsen-Anhalt die Zufriedensten in ganz Deutschland sind, belegen Auto- und Motorradfahrer sowie Fußgänger einen Platz im unteren Drittel. Schlusslicht bei der Zufriedenheit sind im Bundesländer-Ranking hingegen die Fahrradfahrer.

Unterschiedliche Verkehrsmittel – unterschiedliche Zufriedenheit

Die Auto- und Motorradfahrer schätzen besonders die Erreichbarkeit ihrer Ziele und die Anbindung ihrer Wohnorte an Bundesstraßen. Auch mit der Anbindung an das Autobahnnetz ist etwa die Hälfte zufrieden. Schlecht kommt das Baustellenmanagement weg, vor allem, wenn es um den weiteren Umkreis geht.

Die Entfernung zur nächsten Bushaltestelle wird von den Öffi-Nutzern am besten bewertet. Auch mit Platzangebot, Zuverlässigkeit und Sauberkeit sind sie zufrieden. Nicht einverstanden sind die Bus- und Bahnfahrer mit den Ticketkosten. Außerdem fühlen sich die Befragten von den Anbietern unzureichend über Störungen informiert.

Die Fußgänger beurteilen das Angebot und die Breite von Gehwegen im Gemeindegebiet am besten, auch die Straßenbeleuchtung ist demnach zufriedenstellend. Allerdings vermissen sie Sitzmöglichkeiten an Gehwegen. Das Verhalten von Autofahrern und Radfahrern wird zum Teil kritisiert.

Das Fahrradfahren auf dem Lande könnte in Sachsen-Anhalt deutlich besser sein. Kein Kriterium wurde von mehr als einem Drittel der Befragten positiv bewertet. Noch am besten kommt im Vergleich das Radwegeangebot weg. Am unzufriedensten sind die Zweiradfahrer mit den Abstellplätzen an Bus- und Bahnhaltestellen sowie dem Winterdienst.

Hintergrund:
Befragt wurden in Sachsen-Anhalt 230 Personen ab 15 Jahren aus Gemeinden des ländlichen Raums, d. h. mit bis zu 150 Einwohnern pro Quadratkilometer. Bundesweit waren es 3.398 Personen.

Flächenland Sachsen-Anhalt in Zahlen:

Knapp 50 Prozent der Einwohner Sachsen-Anhalts leben in den 183 Gemeinden des ländlichen Raums, dieser macht etwa 85 Prozent der Fläche des Bundeslands aus.


Bild herunterladen