Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Mittelrhein | 19.07.2022

Ferienbeginn in Rheinland-Pfalz: Hohe Staugefahr

Mit Beginn der Sommerferien in Rheinland-Pfalz wird der Reiseverkehr am kommenden Wochenende noch einmal stark zunehmen.

Eines der staureichsten Wochenenden der Feriensaison steht bevor. In Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland und dem Süden der Niederlande beginnen die Sommerferien. Aus Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Norden der Niederlande rollt die zweite Reisewelle.

Auf den Rückreiserouten ist die Staugefahr inzwischen ebenfalls sehr groß. Viele Urlauber und Urlauberinnen, vor allem aus Nordrhein-Westfalen und Skandinavien, sind bereits auf dem Rückweg.

In Rheinland-Pfalz sind insbesondere die Stecken A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel sowie A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen betroffen.

Große Staugefahr besteht insbesondere am Freitagnachmittag, Samstagvormittag und Sonntagnachmittag. Der ADAC Mittelrhein empfiehlt, am besten früh morgens oder am späten Abend mit dem Auto in die Ferien zu starten, da es zu diesen Zeiten weniger Staus gibt. Wer nicht im Dauerstau stehen möchte, sollte über einen alternativen Reisetermin unter der Woche, zum Beispiel Dienstag oder Mittwoch, nachdenken.

Insgesamt dürfte dieser Reisesommer wieder so staureich werden wie vor der Corona-Pandemie. Heimat- und Campingurlaub sind seit Jahren sehr beliebt, was sich auf den heimischen Fernstraßen und Zufahrtsstraßen in die Berge und Seenlandschaften deutlich bemerkbar macht. Auch Autoreisen ins benachbarte Ausland sind dank weggefallender Corona-Beschränkungen wieder problemlos möglich.

Etwas Erleichterung verspricht das zusätzliche Lkw-Ferienfahrverbot, das seit dem 1. Juli immer samstags von 7 bis 20 Uhr auf bestimmten Autobahnabschnitten sowie Bundesstraßen bis einschließlich 31. August 2022 gilt.
 


Bild herunterladen