Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Hessen-Thüringen | 17.01.2019

Gute Fahrt in Thüringen

ADAC gibt Stauzahlen 2018 bekannt – Ausblick auf 2019

Wie die ADAC Staubilanz 2018 mitteilt, haben die Staus auf Deutschlands Autobahnen weiter zugenommen. Denn Sanierungs- und Investitionshochlauf gehen weiter – zahlreiche Baustellen und Engpässe sind die wesentlichen Stauursachen. Zwar bleiben die Staustunden bundesweit auf dem Vorjahresniveau, jedoch haben Staulänge und Anzahl der Staus zugenommen.

Insgesamt zählt der ADAC 2018 für Thüringen 2.825 Staumeldungen (2017: 3.364), summiert auf 5.187 Staukilometer (6.296). Autofahrer in Thüringen standen somit insgesamt 2.199 Stunden (2.475) im Stau.

„Auch 2019 müssen Autofahrer in Deutschland mit ähnlichen Stauzahlen wie im Vorjahr rechnen. Denn in den nächsten Jahren müssen Fahrbahnen erneuert und viele alte Brückenbauwerke saniert oder ganz neu gebaut werden“, erklärt Wolfgang Herda, Verkehrsexperte des ADAC Hessen-Thüringen.

Im Vergleich zu den anderen Bundesländern steht der Autofahrer in Thüringen nur selten im Stau, Thüringen hat in der Bilanz das zweitgeringste Stauaufkommen. Im großzügig ausgebauten Autobahnnetz bestehen kaum Engpässe und das Verkehrsaufkommen ist meist moderat.

Die drei staureichsten Bundesländer sind weiterhin Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Deutschlandweit haben sich die Stauspitzen im Vergleich zum Vorjahr verschoben: Im Juni, Oktober und November gab es deutlichere Ausprägungen. Der staureichste Wochentag war der Mittwoch.

Die Streckenabschnitte mit den längsten Staus 2018 in Thüringen:

  • A9 zwischen den Anschlussstellen Bad Klosterlausnitz und Eisenberg
  • A71 zwischen den Anschlussstellen Gräfenroda und Oberhof
  • A4 zwischen den Anschlussstellen Stadtroda und Jena-Zentrum

ADAC Tipp für Autofahrer: Vor Fahrtantritt über einen Routenplaner, z.B. maps.adac.de, das Verkehrsaufkommen auf der Strecke prüfen. Ist ein Stau gemeldet, gegebenenfalls später losfahren oder eine Alternativroute wählen. Bei einer Fahrt in den Urlaub hilft es beispielsweise antizyklisch zu starten und damit Staus zu (ver-)meiden.

Folgen Sie uns auch auf twitter und facebook


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek