Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Hessen-Thüringen | 11.02.2020

Fast 1.000 Einsätze pro Tag

Bilanz der Gelben Engel 2019 in Hessen

Medien

  • 1 Infografik

Die ADAC Straßenwachtfahrer und die ADAC Mobilitätspartner mussten im vergangenen Jahr auf Hessens Straßen 361.078 Einsätze (2018: 379.812 Einsätze) organisieren. Das sind fast 1.000 pro Tag. Spitzentag in Hessen war der 21. Januar mit 2.126 Einsätzen innerhalb von 24 Stunden.

Die ADAC Straßenwachtfahrer und die ADAC Mobilitätspartner mussten im vergangenen Jahr auf Hessens Straßen 361.078 Einsätze (2018: 379.812 Einsätze) organisieren. Das sind fast 1.000 pro Tag. Spitzentag in Hessen war der 21. Januar mit 2.126 Einsätzen innerhalb von 24 Stunden.

„Dauerfrost hat am 21. Januar zu den hohen Einsatzzahlen geführt. Besonders bei Kälte sollten Autofahrer daran denken, die Batterie zu schonen. Starkzehrer wie zum Beispiel die Heckscheibenheizung sollten bei freier Sicht schnell wieder ausgeschaltet werden“, empfiehlt Cornelius Blanke, Pressesprecher des ADAC Hessen-Thüringen.

Die 177 hessischen Gelben Engel der Straßenwacht haben 2019 bei 222.999 Einsätzen geholfen, auf die ADAC Mobilitätspartner entfielen 138.079 Einsätze.

Wie in den vergangenen Jahren waren Probleme mit der Autobatterie die häufigste Pannenursache mit knapp 42 Prozent. Das liegt vor allem am durchschnittlichen Alter der auf deutschen Straßen zugelassenen Fahrzeuge, das aktuell bei 9,5 Jahren liegt. Danach folgen Probleme mit dem Motor bzw. dem Motormanagement (17,4 Prozent), und mit 15,5 Prozent waren Karosserie, Lenkung, Bremsen, Fahrwerk oder Antrieb Gründe für die geleistete Pannenhilfe.

Neben dem klassischen ADAC Notruf unter der Kurzwahl 22 22 22 können ADAC Mitglieder die Gelben Engel auch über die kostenlose Pannenhilfe-App oder das Internet zur Hilfe rufen. Im vergangenen Jahr wurde diese mehr als 161.000 Mal genutzt. Besonders praktisch ist, dass Nutzer im Pannenfall wichtige Informationen und Fahrzeugdaten sowie den exakten Standort dank GPS direkt und unkompliziert an die ADAC Pannenhilfezentrale übermitteln können. Anhand des aktuellen Auftragsstatus bleibt das Mitglied über den Stand seiner Pannenmeldung informiert und erfährt zum Beispiel, wann der ADAC Pannenhelfer zum Einsatz startet.

Folgen Sie uns auf

https://twitter.com/adac_hth
https://www.facebook.com/ADACHessenThueringen/
https://www.instagram.com/adachessenthueringen/
https://www.youtube.com/channel/UC4wRTd9oQUvtWD1lCNBVoPQ

Infografiken (1)

Grafik mit den häufigsten Pannenursachen / Quelle: ADAC e.V.
Infografik 1 1 Infografik

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek