Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Hessen-Thüringen | 11.02.2021

Freie Fahrt in Thüringen

ADAC Staubilanz 2020 – Corona fegt die Straßen leer

Medien

  • 1 Infografik
  • 1 Audio-Beitrag

Corona sorgte 2020 für deutlich weniger Staus auf Thüringer Fernstraßen – das ist das Resultat der aktuellen ADAC Staubilanz. Bereits vor der Covid-Pandemie konnten sich die Autofahrer in Thüringen über weitgehend freie Autobahnen freuen. Im Corona-Jahr 2020 sank die Zahl der Staus jedoch nochmals um gut 18 Prozent. Thüringen verzeichnet damit die wenigsten Staus im Bundesvergleich.

Insgesamt kam es im vergangenen Jahr zu 2.935 (2019: 3.585) Stauereignissen auf den 521 Autobahnkilometern Thüringens. Alle Staus addiert ergeben eine Länge von 3.332 Kilometern (2019: 6.868 km). Autofahrer in Thüringen standen dabei insgesamt 1.495 Stunden (2019: 3.362 Std.) im Stau. Zum Vergleich: Stau-Spitzenreiter NRW verzeichnete 197.332 Kilometer Stau.

„Was die Staubelastung angeht ist Thüringen – vor allem im Vergleich zu vielen anderen Flächenländern – eine grüne Insel“, so Thomas Kramer, Verkehrsexperte des ADAC Hessen-Thüringen. „Gut ausgebaute Straßen und wenig Baustellen sorgen für freie Fahrt.“

Die Auswirkungen von Corona auf Thüringens Autobahnen 

Der Corona-Effekt zeigt sich auch gut an der Staubelastung. Diese beschreibt die räumlich-zeitliche Ausdehnung eines Staus und ergibt sich aus dem Produkt von Staulänge und Staudauer der einzelnen Ereignisse. Staus, die zwar nur eine kurze Länge haben, dafür aber zeitlich länger dauern, werden hiermit stärker gewichtet. Betrug 2019 die Staubelastung in Thüringen noch 9.281 h*km sank sie 2020 auf 3.792 h*km. Trotzdem gab es vereinzelte Stauereignisse.

Die drei Streckenabschnitte mit den meistenStaumeldungen in Thüringen waren 2020:

  1. A9 Halle/Leipzig – Nürnberg: AS Schleiz – AS Bad Lobenstein
  2. A9 Halle/Leipzig – Nürnberg: AS Dittersdorf – AS Schleiz
  3. A38 Halle – Göttingen: AS Heilbad Heiligenstadt – AS Arenshausen

Thüringens Top-Stautag 2020 war Montag, der 28. September. Der Verkehr staute sich an diesem Tag aufgrund eines LKW-Brandes auf der A4 im Weimarer Land auf zehn Kilometern und landesweit auf einer Gesamtlänge von 107 Kilometern.

„Für 2021 ist ein ähnliches Verkehrsgeschehen zu erwarten. Aufgrund von Homeoffice-Regelungen und Reisebeschränkungen wird es weiterhin bei einem verminderten Staugeschehen bleiben“, so Thomas Kramer. „Wie es auf den Straßen zu Ostern, Pfingsten und vor allem im Sommer aussieht, hängt im Wesentlichen vom Verlauf der Pandemie ab. Es ist aber davon auszugehen, dass das eigene Auto als Reiseverkehrsmittel weiter an Bedeutung zunehmen wird.“

Hier geht's zum Video-Statement von Oliver Reidegeld, Pressesprecher des ADAC Hessen-Thüringen, zur Stauprognose 2021 auf thüringischen Autobahnen: youtu.be/xV0odUcOmMM

Infografiken (1)

ADAC Staubilanz 2020 für Thüringen
Infografik 1 1 Infografik

Audios (1)

  •  

    O-Ton von Oliver Reidegeld, Pressesprecher des ADAC Hessen-Thüringen, zum Top Stautag in Thüringen 2020

    mp3 0.33 MB

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek