Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Hansa | 25.05.2020

Himmelfahrt: Stauzahlen im Norden mehr als halbiert

Hamburg – Besonders in Schleswig-Holstein zeigten sich die Auswirkungen der Corona-Krise: Hier sank die Gesamtlänge aller Staus um 78 Prozent.

 Die ADAC Staubilanz für den Zeitraum vom 20. bis 24. Mai 2020 für die Autobahnen in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein weist 723 Staus mit einer Gesamtlänge von 923 Kilometern aus. 2019 waren es noch 2.687 Verkehrsbehinderungen mit einer Länge von 4.172 Kilometern. Ähnlich stark fällt der Rückgang bei der Stauzeit aus: 2019 gingen noch 105.379 Minuten verloren, in diesem Jahr waren es 33.951 Minuten.

 

Innerhalb der Bundesländer gab es dabei deutliche Unterschiede: In Bremen ging die Staulänge von 99 Kilometer auf 61 Kilometer zurück, in Hamburg sank sie von 231 auf 157 Kilometer. Statt 180 Kilometer zählte die Blechlawine in Mecklenburg-Vorpommern nur noch 91 Kilometer. Einen starken Rückgang verzeichnete auch Niedersachsen: 1.328 Kilometer waren es im Vorjahr, 567 Kilometer in diesem Jahr. In Schleswig-Holstein ging die Gesamtstaulänge von 4.172 auf 923 Kilometer zurück.

 

Die Auswertung zeigt, dass sich die Corona-Krise trotz der bereits vollzogenen Lockerungen weiterhin starke Auswirkungen auf den Verkehr hat. Dennoch blieben Autofahrer nicht vollständig von längeren Staus verschont. Da bis zum kommenden Wochenende weitere Beschränkungen wegfallen werden und in fast allen Teilen Deutschlands das touristische Angebot wieder zur Verfügung steht, rechnet der ADAC für das Pfingstwochenende mit langen Staus.


Bild herunterladen