Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Berlin-Brandenburg | 04.12.2018

Abenteurer und Menschenfreund

Reiner Meutsch begeistert Cottbuser Publikum

Medien

  • 6 Bilder
  • 300 Cottbuser und der ADAC Berlin-Brandenburg spenden gemeinsam 4.000 Euro für die Stiftung Fly & Help.
  • Die Spenden aus der Show „Abenteuer Weltumrundung“ helfen Kindern in Entwicklungsländern.

Vor acht Jahren tauschte der Unternehmer und Hobbypilot Reiner Meutsch seinen Schreibtisch gegen das Cockpit im Kleinflugzeug und umrundete die Welt. In zehn Monaten legte er mehr als 100.000 Flugkilometer zurück und besuchte 77 Länder auf fünf Kontinenten. Als Weltreisender hat Reiner Meutsch die ganze Schönheit dieser Erde mit eigenen Augen gesehen: Faszinierende Sonnenuntergänge in Afrika, die Nordpolarlichter, Gorillas im Dschungel, Farbenpracht aus Tausend und einer Nacht.

Aber was ihn am meisten berührte und bis heute nicht loslässt, sind die Gesichter der Menschen. Kinder mit strahlenden Augen, die lachen und neugierig sind, auch wenn sie in größter Armut leben. Diesen Kindern helfen, ihnen eine Perspektive geben, ihnen Zugang zu Bildung ermöglichen – das war und bleibt die Antriebsfeder für das Engagement von Reiner Meutsch und seiner Stiftung Fly & Help.

Bewegende Live-Show, begeisterte Zuschauer, beachtliche Spenden

Präsentiert vom ADAC Berlin-Brandenburg nahm der Globetrotter in seiner Show „Abenteuer Weltumrundung“ am 3. Dezember das Cottbuser Publikum mit auf die Reise seines Lebens. Die Zuschauer erlebten viel mehr als einen klassischen Reisebericht. Die emotionalen Geschichten begleiteten nicht minder beeindruckende Bilder und Videos sowie Musiker und Akrobaten aus aller Welt, darunter die venezolanische Sängerin Yma América, bekannt aus dem Musical „König der Löwen“.

Ebenso wie Reiner Meutsch tauchte auch das Publikum in ein Wechselbad der Gefühle: lustige Anekdoten standen unvermittelt neben bedrückenden Bildern von großer Not in den Entwicklungsländern. Doch Reiner Meutsch schaut nicht nur hin. Seine Stiftung Fly & Help konnte in den vergangenen acht Jahren mit einem Fördervolumen von 10,9 Millionen Euro bereits 270 Schulbau-Projekte realisieren. Rund 55.000 Kinder in Afrika, Asien und Lateinamerika können dank der Spenden heute in einer angemessenen Schulumgebung lesen, schreiben und rechnen lernen.

An diesem Erfolg haben die Live-Shows einen großen Anteil. Bisher haben rund 50.000 Menschen in Deutschland das „Abenteuer Weltumrundung“ gesehen und gespendet. Nun sind auch an die 300 Gäste aus Cottbus und Umgebung dazugekommen und füllten den Saal im Radisson Blu Hotel bis zur letzten Reihe. Begeistert und dankbar wollte der Applaus nicht enden.

Am Ende war auch Reiner Meutsch begeistert, als er von Dieter Hütte, Vorstand für Touristik im ADAC Berlin-Brandenburg, einen Spendencheck in Höhe von 4.000 Euro entgegennahm. Die vom ADAC aufgerundeten Einnahmen aus den Eintrittsgeldern fließen 1:1 in ein weiteres Bildungsprojekt der Stiftung Fly & Help.
 

Bilder (6)

Bild 1 6 Bilder

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek