Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

02.09.2015

Medizinisches Know-how im Einsatz:
Der Patient in besten Händen

Das medizinische Personal der ADAC Luftrettung ist bestens ausgebildet und verfügt über langjährige Erfahrung im boden- und luftgebundenen Rettungsdienst. Da die Patientenversorgung oft unter Zeitdruck und bei widrigen Umgebungsbedingungen durchgeführt werden muss, sind die Anforderungen an die medizinische Crew dementsprechend hoch.

Notärzte
Die Notärzte der Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber der ADAC Luftrettung werden in der Regel von dem Standortkrankenhaus gestellt, an das die Hubschrauberstation angebunden ist. Der Großteil der Ärzte, die bei der ADAC Luftrettung eingesetzt werden, sind Anästhesisten, Unfallchirurgen oder Internisten.

Die in der Luftrettung zu versorgenden Patienten sind zum Teil in einem lebensbedrohlichen Zustand. Die Patientenversorgung muss oft unter Zeitdruck und bei widrigen Umgebungsbedingungen durchgeführt werden. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an die Notärzte. Neben dem Facharztstatus und einer notfallmedizinischen Zusatzqualifikation müssen sie langjährige Erfahrung im bodengebundenen Rettungsdienst sowie eine gesundheitliche Eignung und körperliche Leistungsfähigkeit vorweisen.

Rettungsassistenten / HEMS-Technical-Crew-Member (HEMS TC)
Die bei der ADAC Luftrettung eingesetzten Rettungsassistenten werden meist von den ortsansässigen Hilfsorganisationen, Feuerwehren oder Kliniken gestellt. An einem Teil der Luftrettungsstationen kommen Rettungsassistenten zum Einsatz, die im Unternehmen des ADAC e.V. angestellt sind.

Voraussetzung für den Einsatz auf dem Hubschrauber ist neben einer mehrjährigen Berufserfahrung als ausgebildeter Rettungsassistent die Teilnahme an einer Ausbildung zum sogenannten HEMS-Technical-Crew-Member (HEMS: Helicopter Emergency Medical Service). In diesem von der ADAC Luftrettung durchgeführten Kurs werden sie mit den Besonderheiten im Luftrettungsdienst vertraut gemacht.

Die Tätigkeiten des HEMS-Technical-Crew-Members – kurz HEMS TC – sind abwechslungsreich. Zum einen unterstützt er den Notarzt bei der Patientenversorgung, kümmert sich um medizinische Geräte, Arzneimittel und Verbrauchsmaterialien, zum anderen hat er Aufgaben im fliegerischen Bereich. So überprüft er vor jedem Start noch einmal den Hubschrauber und übernimmt den Funkverkehr mit den Rettungsleitstellen.