Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

ADAC SE | Versicherungen & Finanzdienste | 11.08.2017

Unwetter in Italien: Mehrere hundert Hilferufe

Schadensbilanz der ADAC Auslandsnotrufstation in Monza / Mehrzahl der betroffenen Urlauber beklagt Fahrzeugschäden / Eine Person von umgestürztem Baum auf Campingplatz verletzt

Presse Ansprechpartner

Jochen Oesterle

Kontaktdaten anzeigen

(ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG) Laut ADAC Auslandsnotrufstation in Monza sind von den Unwettern in den Regionen am Gardasee und im Großraum Venedig mehrere Campingplätze betroffen. Umgestürzte Bäume und Hageleinschläge haben Pkw, Wohnmobile und Wohnwagen zum Teil schwer beschädigt. Die Einsatzkräfte vor Ort sind unter Hochdruck dabei, Campingplätze und Zufahrten frei zu räumen sowie das Abschleppen der beschädigten Fahrzeuge zu ermöglichen.

In der ADAC Auslandsnotrufstation in Monza haben sich bis heute Mittag 12 Uhr mehrere hundert Unwetteropfer gemeldet. Meist handelt es sich um Fahrzeugschäden. Eine Person wurde auf einem Campingplatz bei Venedig von einem umgestürzten Baum schwer verletzt und per Hubschrauber in ein Krankenhaus in der Region gebracht. Für rund 100 Unwetteropfer wird derzeit Hilfe vom ADAC organisiert.

Aufgrund der Ausnahmesituation ist aktuell auch die telefonische Erreichbarkeit der ADAC Auslandsnotrufstation in Monza stark eingeschränkt. Die ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG, die in Europa zehn Notrufstationen betreibt, erklärte, dass alle Abschleppdienste in den betroffenen Regionen im Einsatz sind, um schnellstmögliche Hilfe zu gewährleisten.

Es wird um Verständnis gebeten, dass die Wartezeiten für einen Abschleppwagen aufgrund der hohen Auslastung derzeit nur schwer vorhergesagt werden können. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Werkstätten in Italien am Wochenende sowie am kommenden Dienstag wegen eines Feiertages geschlossen sind. Alle Betroffenen, die sich nicht in einer akuten Notsituation befinden, sollten ihr Anliegen wenn möglich per E-Mail an notrufitalien@adac.de zu schicken, um die Telefonleitungen für Notfälle frei zu halten.

2016 wurden in den zehn ADAC Auslandsnotrufstationen rund 195.000 Kfz-Schadenfälle bearbeitet. Zu den größten Hilfezentralen im Ausland gehören Barcelona, Lyon und Monza. Neben Deutsch sprechen die rund 250 Mitarbeiter auch die jeweilige Landessprache. Alle Stationen sind das ganze Jahr über besetzt. Die ADAC Auslandsnotrufstationen sind zentral aus den jeweiligen Urlaubsländern erreichbar unter der Telefonnummer: +49 89 22 22 22.

 

Über die ADAC SE:
Die ADAC SE ist eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts. Zum 1. Januar 2017 besteht sie aus 37 Tochter- und Beteiligungsunternehmen, unter anderem der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG, der ADAC-Rechtsschutz Versicherungs-AG, der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Verlag GmbH & Co. KG. Die Hauptgeschäftsaktivitäten sind mobilitätsorientierte Leistungen und Produkte mit hohem Qualitätsanspruch. An der ADAC SE sind der ADAC e.V. mit einem Anteil von 74,9 Prozent und die ADAC Stiftung mit 25,1 Prozent beteiligt.


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek