Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

ADAC SE | Das Unternehmen | 13.09.2019

ADAC SE mit solider Geschäftsentwicklung in 2018

Konzernjahresüberschuss steigt um 21,8 Prozent auf 77,1 Mio. Euro / Mehrheit der Geschäftsfelder weiter auf Wachstumskurs

Presse Ansprechpartner

Alexander Machowetz

Kontaktdaten anzeigen

(ADAC SE) Die ADAC SE hat im Geschäftsjahr 2018 einen Konzernjahresüberschuss in Höhe von 77,1 Mio. Euro erzielt und damit im Vergleich zum Vorjahr (63,3 Mio. Euro) um 21,8 Prozent zugelegt. Das Ergebnis vor Steuern im Berichtszeitraum betrug 108,0 Mio. Euro. Der Umsatz des Konzerns fiel im Vergleich zum Vorjahr erwartungsgemäß um 1,9 Prozent geringer aus und betrug 1,142 Mrd. Euro. Während die meisten Versicherungsgeschäfte sowie die Sparten Autovermietung und Luftfahrt ihr Wachstum auch 2018 fortsetzen konnten, resultierte der Umsatzrückgang der ADAC SE vor allem aus geringeren Beitragseinnahmen der Sparte Schutzbrief im Zuge eines neuen Gruppenversicherungsvertrages mit dem ADAC e.V.

Entwicklungen in den Geschäftsfeldern

Die Umsätze im Versicherungsgeschäft verringerten sich im Geschäftsjahr 2018 erwartungsgemäß um 5,3 Prozent auf 740,1 Mio. Euro. Trotz eines höheren Bestandes an versicherten Einzelrisiken reduzierten sich die verdienten Beiträge in der Sparte Schutzbrief, da aufgrund des mit dem ADAC e.V. ab 1. Juli 2017 geltenden neuen Gruppenversicherungsvertrages die Versicherungsbeiträge der Mitgliedschaftsprodukte abgesenkt wurden.

Die Sparten Reiserücktritt (+8,9 Prozent), Rechtsschutz (+1,8 Prozent) sowie Krankenschutz (+0,9 Prozent) konnten ihre Erlöse hingegen weiter steigern. Beim Reiserücktritt ist der Umsatzzuwachs im Wesentlichen auf einen deutlichen Anstieg der Nettozugänge zurückzuführen, während sich im Rechtsschutz die sehr erfolgreiche Einführung der Bausteine-Produkte im Juni 2018 positiv auswirkte.

Die Sparte Luftfahrt erzielte im Berichtsjahr einen Umsatzanstieg um 5,7 Prozent auf 95,1 Mio. Euro. Der Umsatz in der Flugzeugvermietung liegt aufgrund zweier zusätzlicher Flugzeuge deutlich über dem Vorjahresniveau. Die Erlöse aus der Wartung von Luftfahrzeugen stiegen im Wesentlichen durch die Umsatzausweitung eines Auftraggebers um 4,5 Prozent.

Die Sparte Assistanceleistungen weist im Vorjahresvergleich einen nahezu unveränderten Umsatz in Höhe von 81,0 Mio. Euro aus. Der leichte Anstieg resultiert aus gestiegenen Fallmengen in der PKW-Assistance.

Die Autovermietung vermittelt mit Kooperationspartnern Ferienmietwagen im Ausland sowie PKW, LKW und Motorräder für den Bedarf der ADAC Mitglieder in Deutschland. Dieses Geschäftsfeld zeigte im Berichtsjahr im internationalen Bereich erneut ein signifikantes Wachstum über den Erwartungen. Insgesamt konnten die Umsatzerlöse um 7,4 Prozent auf 36,5 Mio. Euro gesteigert werden.

Die Umsätze im Zeitschriftengeschäft von 73,1 Mio. Euro sind im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent gesunken. Das Buchgeschäft liegt dabei mit Umsatzerlösen in Höhe von 8,7 Mio. Euro (+31,8 Prozent) deutlich über Vorjahresniveau. Grund hierfür sind insbesondere gestiegene Anzeigenerlöse durch das Vorziehen der Veröffentlichung des ADAC Campingführers 2019 auf Dezember 2018.

Die Umsatzerlöse in der Sparte Dienstleistungen haben sich im Berichtsjahr deutlich um 9,1 Prozent auf 77,8 Mio. Euro erhöht. Ursächlich hierfür ist im Wesentlichen das gestiegene Volumen an IT-Dienstleistungen für den ADAC e.V.

Der detaillierte Wirtschaftsbericht der ADAC SE für das Geschäftsjahr 2018 ist hier abrufbar.


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek