Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

ADAC e.V. | Verkehr | 14.10.2020

Super E10 billiger - Diesel teurer

ADAC: Preisanstieg bei Diesel aufgrund stärkerer Heizölnachfrage

Medien

  • 1 Infografik

Kontakt

ADAC Newsroom

aktuell@adac.de 089 7676 5495

 Während die Fahrer von Benzin-Pkw derzeit in den Genuss gesunkener Kraftstoffpreise kommen, müssen Diesel-Fahrer beim Bezahlen ihrer Tankrechnungen etwas tiefer in die Tasche greifen. Wie der ADAC mitteilt, kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel derzeit 1,238 Euro. Im Vergleich zur Vorwoche macht dies einen Rückgang von einem Cent je Liter aus. Dies zeigt die wöchentliche ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland.

In die entgegengesetzte Richtung hat sich der Dieselpreis entwickelt. So kostet ein Liter Diesel zurzeit im Mittel 1,049 Euro, das ist ein Anstieg von 0,7 Cent gegenüber der Vorwoche. Die leichte Verteuerung bei Diesel ist laut ADAC durch die etwas stärkere Heizölnachfrage bedingt, die regelmäßig im Herbst einsetzt. Die Preisdifferenz zwischen beiden Kraftstoffsorten wird mit der aktuellen Entwicklung spürbar geringer. Sie beträgt derzeit 18,9 Cent je Liter, während sie vor einer Woche noch bei 20,6 Cent lag.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern grundsätzlich, vor dem Tanken die Spritpreise zu vergleichen. Wer die teils erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, kann viel Geld sparen. Laut Club ist Tanken in der Regel zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

 

Infografiken (1)

Infografik 1 1 Infografik

Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek