Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

ADAC e.V. | Verkehr | 19.10.2020

Kaum Urlauberstaus trotz Herbstferien

Witterungsbedingte Behinderungen einkalkulieren / ADAC Stauprognose für 23. bis 25. Oktober

Kontakt

ADAC Newsroom

aktuell@adac.de 089 7676 5495

Trotz andauernder Herbstferien in Teilen Deutschlands dürften die Staus am Wochenende überschaubar bleiben. Die Unsicherheiten der Corona-Pandemie schrecken viele potenzielle Herbsturlauber ab. In Baden-Württemberg beginnen einwöchige Herbstferien, in Berlin, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und dem Saarland enden sie. Dasselbe trifft auf die südlichen und mittleren Landesteile der Niederlande zu. In Thüringen und Sachsen dauern die Ferien weiter an.

Allerdings können zu dieser Jahreszeit wetterbedingte Beeinträchtigungen auftreten, etwa schlechte Sicht durch Nebel oder frühe Wintereinbrüche. Vor allem bei Fahrten in höhere Lagen sollte man deshalb jetzt schon Winterausrüstung bereithalten. Staugefahr besteht insbesondere an den Baustellen, von denen es deutschlandweit noch immer mehr als 700 gibt. Einige Autobahnen sind deswegen auch zeitweise gesperrt.

Die besonders belasteten Fernstraßen (beide Richtungen):

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• A 1 Hamburg – Bremen
• A 1 / A 3 /A 4 Kölner Ring
• A 2 Dortmund – Hannover
• A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln
• A 5 Basel – Karlsruhe – Hattenbacher Dreieck
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Flensburg – Hamburg
• A 7 Füssen/Reutte – Würzburg
• A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
• A 9 München – Nürnberg – Halle/Leipzig
• A 10 Berliner Ring
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Die Fahrt durchs Ausland wird kaum größere Verkehrsprobleme mit sich bringen. Wegen Corona ist der Reiseverkehr in den Nachbarländern insgesamt geringer. Auch ist am Ende der Herbstwandersaison der Andrang in die Bergwanderziele der Alpen nicht mehr ganz so groß wie an den Vorwochenenden. Auf den klassischen Staurouten Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Rheintal- und Gotthard-Route werden Autourlauber aber dennoch nicht immer freie Fahrt haben. Wer eine Fahrt über eine der beliebten Alpenpässe plant, muss damit rechnen, dass der ein oder andere bereits Wintersperre hat. An den Grenzen ist mit Wartezeiten durch intensive Personenkontrollen zu rechnen. Wer aus Risikoregionen zurückkommt, muss sich auf Quarantänemaßnahmen einstellen.

Verkehrsinformationen sind abrufbar unter bit.ly/adac_verkehrsinfo3.


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek