Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

ADAC e.V. | Der Verein | 23.12.2020

Umlaufverfahren beendet

ADAC musste Hauptversammlung coronabedingt absagen

© ADAC/Carolin Erbe

Kontakt

ADAC Newsroom

aktuell@adac.de 089 7676 5495

Mit einer coronabedingten Verzögerung hat der ADAC e.V. das Geschäftsjahr 2019 abgeschlossen. Entscheidungen und Wahlen fanden in einem schriftlichen Umlaufverfahren statt, das mit der Prüfung durch den Abstimmungs- und Wahlausschuss am Dienstag abgeschlossen werden konnte. Eine Hauptversammlung als Präsenzveranstaltung konnte aufgrund der Pandemie nicht stattfinden. Die ursprünglich für Mai geplante Hauptversammlung hatte der Mobilitätsclub zunächst auf den November verschoben, wegen steigender Infektionszahlen aber schließlich endgültig absagen müssen.

Die 220 Delegierten des Clubs stellten das Jahresergebnis 2019 fest, entlasteten das Präsidium und bestätigten den Wirtschaftsplan für das laufende Geschäftsjahr. Zusätzlich wählten die Delegierten den Ehrenhof des Vereins, der aus drei Mitgliedern und ihren jeweiligen Stellvertretern besteht.

Im Geschäftsjahr 2019 erzielte der ADAC e.V. im Mitgliederbereich ein Jahresergebnis in Höhe von -11,6 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung des Finanz- und Beteiligungsergebnisses erwirtschaftete der Club ein Jahresergebnis in Höhe von 43,7 Millionen Euro. Neben einer Ausschüttung aus der ADAC SE, in der die kommerziellen Aktivitäten gebündelt sind, wirkten sich das stetige Mitgliederwachstum, aber auch Effizienzmaßnahmen des Clubs positiv auf das Jahresergebnis aus. Im Dezember 2019 zählte der ADAC etwas über 21.205.000 Mitglieder – das ist ein Plus von rund 480.000 Menschen gegenüber dem Vorjahreswert.

ADAC Präsident Dr. August Markl: „Für den ADAC e.V. war das Jahr 2019 ein gutes, produktives und erfolgreiches Jahr, in dem entscheidende Weichen für die Zukunftsfähigkeit des Clubs gestellt werden konnten. An diese Entwicklung wollen wir nach den coronabedingten Einschränkungen und Behinderungen im kommenden Jahr anknüpfen, in dem wir hoffentlich auch wieder eine ordentliche Hauptversammlung abhalten können.“

Der Verein bereitet aktuell bereits die ADAC Hauptversammlung 2021 vor, die im Mai stattfinden soll. ADAC Generalsyndikus Christian Reinicke: „Die Hauptversammlung ist das höchste Organ des ADAC, die einmal jährlich zusammentritt. Das diesjährige schriftliche Umlaufverfahren sollte eine Ausnahme bleiben. In der Pandemie konnten auf diesem Wege jedoch die notwendigen Entscheidungen getroffen und Beschlüsse gefasst werden.“


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek