Die Seite benötigt aktiviertes Javascript! Wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren

Navigation 

Presse Club Login

Bitte loggen Sie ein.

Mediathek
Südbayern | 05.09.2019

ADAC und BRK: Hand in Hand für die Sicherheit bei der Rallye

Die 56. ADAC KNAUS TABBERT 3 STÄDTE RALLYE vom 17. bis 19. Oktober im Landkreis Freyung-Grafenau rückt näher – und die Sicherheit hat bei dieser Motorsport-Veranstaltung höchste Priorität. Deswegen haben der ADAC Südbayern als Veranstalter zusammen mit dem beauftragten Rettungsdienst, dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK), gemeinsam den Ernstfall geprobt: die Rettung von verletzten Fahrern und Co-Piloten nach einem Unfall. Die Übung fand in der BRK-Wache statt. Zur Meldung

Bilder (2)

  •  

    Rallye-Arzt Dr. Hartmut Beckert (links), Streckensicherungs-Leiter Andreas Spannbauer (rechts) und stv. Rallyeleiter Fritz Riedl (4.v.l.) informierten die Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes bei einer gemeinsamen Übung über die besonderen Herausforderungen bei einer Motorsportveranstaltung.

    JPG 0.47 MB (300 dpi)
  •  

    Wie die Bergung aus einem Rallyeauto funktioniert, haben ADAC und BRK gemeinsam geübt.

    JPG 0.41 MB (300 dpi)

Infografiken (2)


Bild herunterladen

Verwandte Inhalte aus der Mediathek